Wiener Parlamentsstatue auf neuem Dylan-Album

  • Das Cover von Bob Dylans am 11. September erscheinendem Album "Tempest" zeigt eine Statue des Wiener Pallas-Athene-Brunnens, die die Moldau verkörpert.
    vergrößern 800x800
    cover: sony

    Das Cover von Bob Dylans am 11. September erscheinendem Album "Tempest" zeigt eine Statue des Wiener Pallas-Athene-Brunnens, die die Moldau verkörpert.

  • Die von Carl Kundmann ausgeführte Statue befindet sich auf der Hinterseite des Brunnens vor dem Wiener Parlament.
    vergrößern 600x800
    foto: derstandard.at/gedlicka

    Die von Carl Kundmann ausgeführte Statue befindet sich auf der Hinterseite des Brunnens vor dem Wiener Parlament.

35. Studioalbum erscheint am 11. September und enthält 14-minütigen Song über Titanic sowie John-Lennon-Tribute

Wien - Was einer der beteiligten Musiker, Los-Lobos-Multiinstrumentalist David Hidalgo, bereits im März ausplauderte, wurde nun offiziell bestätigt: Bob Dylan veröffentlicht am 11. September ein neues Studioalbum mit dem Titel "Tempest". Das Album-Cover weist einen Wien-Bezug auf: Ein rot getöntes Coverfoto zeigt das Gesicht einer Statue des von Theophil Hansen entworfenen Pallas-Athene-Brunnens vor dem Parlament.

Es handelt sich um eine von vier liegenden Figuren am Fuß der Statue der Pallas Athene, die allegorisch die wichtigsten Flüsse Altösterreichs (Donau, Elbe, Inn, Moldau) darstellen. Die auf dem Coverfoto gezeigte Statue verkörpert die Moldau, wurde von Carl Kundmann ausgeführt und befindet sich auf der Hinterseite des zwischen 1898 und 1902 errichteten Brunnens.

Die linke Statue an der Hinterseite des Pallas-Athene-Brunnens stellt die Elbe dar, die für das Cover verwendete rechte Figur die Moldau

Zuletzt hatte Dylan für die Cover seiner Studioalben auf berühmte Fotos zurückgegriffen, im Fall von "Together Through Life" (2009) auf "Brooklyn Gang" von Bruce Davidson, "Modern Times" (2006) zeigte die 1947 entstandene Aufnahme "Taxi, New York at Night" von Ted Croner.

John-Lennon-Tribute

Indessen hat das Musikmagazin "Rolling Stone" weitere Details zu dem erneut von Dylan selbst unter dem Alias Jack Frost produzierten Album bekanntgegeben. Demnach geht es im 14-minütigen Titelsong "Tempest" um den Untergang der Titanic. "Roll on John", ein John-Lennon-Tribute, zitiert Songzeilen mehrerer Beatles-Songs, darunter "Come together right now" von "Come Together" und "I heard the news today, oh boy" von "A Day in the Life".

Laut Los-Lobos-Musiker Hidalgo, der nach "Together Through Life" und dem Weihnachtsalbum "Christmas in the Heart" erneut mit Dylan zusammengearbeitet hat, kamen bei den jüngsten Studio-Sessions unter anderem mexikanische Instrumente zum Einsatz. Mit "Tempest" veröffentlicht Dylan, der sich derzeit auf Europa-Tournee befindet, 50 Jahre nach seiner Debütplatte sein 35. Studioalbum. (glicka, derStandard.at, 18.7.2012)

Die Tracklist von "Tempest"

  • "Duquesne Whistle"
  • "Soon After Midnight"
  • "Narrow Way"
  • "Long and Wasted Years"
  • "Pay in Blood"
  • "Scarlet Town"
  • "Early Roman Kings"
  • "Tin Angel"
  • "Tempest"
  • "Roll on John"

Links

www.bobdylan.com

www.parkingmeter.at

Share if you care