Nowotny dürfte das Rennen machen

17. Juli 2012, 18:07
1 Posting

Wien - Über der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) lichten sich, führungspersonalmäßig, die Nebel. Ende August 2013 laufen die Verträge des Direktoriums aus; also muss Aktionär Republik einen Gouverneur, seinen Vize und zwei "einfache" Direktoren bestellen. Im Rennen um den Chefposten stehen der amtierende Gouverneur Ewald Nowotny und Ex-EZB-Direktorin Gertrude Tumpel-Gugerell, beide SPÖ.

Die Würfel seien bereits gefallen, ist aus hohen SPÖ-Kreisen zu hören. Demnach soll Nowotny die OeNB weiterführen, Tumpel-Gugerell sei mit Aufsichtsratsmandaten (Fimbag, Vienna Insurance, Wien Holding, ÖBB und Forschungsförderungs-GmbH) "gut ausgestattet". Auch Peter Zöllner (SPÖ) werde wieder ins Direktorium einziehen.

Offen ist die Frage, wer OeNB-Vizechef Wolfgang Duchatczek (ÖVP; ihm schadet die Gelddrucker-Schmiergeldaffäre) folgt. Bankenaufseher Andreas Ittner (ÖVP) hat angeblich gute Karten für einen weiteren Vertrag. (gra, DER STANDARD, 18.7.2012)

Share if you care.