Unzufriedene Reisende verursachten Zugsunglück in Ägypten

18. Juli 2012, 06:23
14 Postings

Steine und Eisenstangen auf die Gleise geworfen - Vier Verletzte bei Auffahrunfall

Kairo - Unzufriedene Reisende haben das schwere Zugsunglück in Ägypten verursacht. Wie Sicherheitsbehörden am Dienstag mitteilten, warfen Reisende eines verspäteten Zuges nahe der Stadt Badrashin, 30 Kilometer südlich von Kairo, Steine und Eisenstangen auf die Gleise. Ihr Zug hielt daraufhin auf offener Strecke an; beim Aufprall des nachfolgenden Zuges wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums vier Menschen verletzt.

Aus Sicherheitskreisen hatte es zuvor geheißen, es habe mehrere Tote und Verletzte gegeben. Der auffahrende Zug war von Kairo Richtung Sohag, 500 Kilometer südlich, gestartet. Fünf von 15 Wagen stürzten um. (APA, 18.7.2012)

Share if you care.