"Jüdisches Echo" will in Deutschland Fuß fassen

17. Juli 2012, 17:18
posten

Auflage soll von derzeit 5.500 in den nächsten Jahren auf 15.000 steigen

Wien - Die jährlich erscheinende Wiener Zeitschrift "Das Jüdische Echo" strebt verstärkt auf den deutschen Markt. Den Bericht der "Frankfurter Allgemeinen" bestätigt Chefredakteurin Martha S. Halpert. So soll die Auflage von derzeit 5500 in den nächsten Jahren auf 15.000 steigen. Laut Leon Widecki, Obmann des Herausgebervereins, braucht das von Leon Zelman gegründete Echo ein Budget von mehr als 50.000 Euro. (red, DER STANDARD, 18.7.2012)

Share if you care.