Untreue: Scheuch und Dobernig mussten vor Gericht aussagen

17. Juli 2012, 15:11
  • Die FPK-Politiker Uwe Scheuch und Harald Dobernig mussten sich am Dienstag vor Gericht wegen Untreuevorwürfen verantworten.
    foto: apa/eggenberger

    Die FPK-Politiker Uwe Scheuch und Harald Dobernig mussten sich am Dienstag vor Gericht wegen Untreuevorwürfen verantworten.

Ermittlung wegen Werbebroschüre - Verdacht auf Amtsmissbrauch und Untreue

Wien - Die Kärntner FPK-Politiker Uwe Scheuch und Harald Dobernig sind am Dienstag am Wiener Straflandesgericht in Wien erschienen, um sich wegen Untreuevorwürfen zu verantworten. Sie zeigten sich indes weniger gesprächig als ihr Ex-Parteikollege Stefan Petzner (BZÖ) am Tag davor. Dobernig gelangte am Vormittag an Medien vorbei ins Gericht und wieder hinaus. Scheuch war vor seiner Einvernahme für keinen Kommentar zu haben und ward danach nicht mehr gesichtet.

Die Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt wegen einer Werbebroschüre, die kurz vor der Landtagswahl 2009 an alle Kärntner Haushalte verschickt worden war. Der Verdacht lautet auf Amtsmissbrauch und Untreue, da die Drucksorte aus öffentlichen Mitteln finanziert wurde bzw. als Produktion der Landesregierung daherkam, optisch aber an die Werbelinie des BZÖ, dem sich damals noch alle vier Politiker zugehörig fühlten, erinnerte - inklusive der BZÖ-Parteifarbe orange sowie dem Slogan "Garantiert". (APA, 17.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 83
1 2 3
Mussten die vor Gericht AUSSAGEN oder GRINSEN?

Zum Speiben

War gestern in der Klagenfurter Cine City. Was ist der erste Werbeclip, der kommt? Eine vermeintliche Einschaltung vom Bürgermeister mit drei seiner Stadträte.

Natürlich alle nur von der FPK. Am Ende kurz eingeblendet "die Freiheitlich in Klagenfurt" irgendwo klein am Rand.

Hab gedacht ich bin im falschen Film...

Brainwashing funktioniert!

IGNORIEREN statt HOFIEREN!

Um sich solch überflüssiger, geradezu beleidigend präpotenter Typen in der Gesellschaft zu entledigen, gibt es leider nur ein probates Mittel:
IGNORIEREN statt HOFIEREN!
Aber nicht nur die Medien sollten dies beherzigen. Das gesamte private und geschäftliche Umfeld müsste sich daran beteiligen! Das hätte unter Garantie eine Wirksamkeit, wie der Pranger im Mittelalter.
Er und seine Gesinnungsgenossen nennen so etwas bekanntlich AUSGRENZEN!
Einstein hat dieses negative Phänomen mit sehr treffenden Worten demaskiert:
„DUMMHEIT IST MIT SOVIEL SELBSTVERTRAUEN GEPAART, DASS MAN RASEND WERDEN MÖCHTE“.

Eine Bitte an standard

in Zukunft kein Bild von dem V...koffer
er raubt mir das augenlicht

Do. und Scheu. = feig und blöd!!!

Beschützt die Saualm vor Scheuch!

politische Häfenbrüder haben dort nix verloren

FPK,BZÖ+FPÖ

Wer solche Parteien wählt, muss sich bewusst sein dass hier nur gerade hier von allen Anderen die Ehrlichkeit verlangt wird ! Sonst--- Saualm oder---
Ja was sich seit 25 Jahren im ,,sauberen" Land tut?
Politische Sau-Almreife! Ich liebe dieses Land , fahre aber erst wieder hin bis diese Schar abgetreten ist oder auf der Saualm neutraliesiert und abgegrenzt!
Schau ma bei der nächsten Wahl oder schau ma weg!

und da grinsen die 2 noch fett auf dem foto

da will man doch nur aus der haut fahren!!!

wenn uwe ei*r hätte, wäre er

schon längst zurückgetreten,
aber er ist nur am knödl (der steuerzahler) interessiert.

auf jedenfalls wirds eng für ihn.
abwarten und die darbietung der theatergruppe fpkfpöbzö mit lauten
"buh!"-rufen würdigen.

seine ehre heißt untreue.........

dann ist ja gut wenn sie dabei so eine gaude gehabt haben, wie oft dem obigen foto.

Bekommt der Uwe Scheuch eigentlich auch bezahlt wenn er eigentlich nichts arbeitet?

Bei der Häufigkeit die Herr Uwe Scheuch in Gerichtssälen verbringt und sich vermutlich auch darauf vorbereitet frage ich mich wieviel der eigentlich um das Geld für die Bürger arbeitet? und was?

Sollte man so einen nicht unentgeltlich freistellen damit er diese Angelegenheiten in aller Ruhe erledigen kann? Auf eigene Kosten!

sinnvoller wäre es

wenn wir uwe scheuch bezahlen würden damit er gar nichts macht

wäre ein gewinn für alle

die entlastung für die gerichtshöfe,
die entlastung für die innenpolitik

und am wichtigsten fast die gesellschaftliche entlastung, dass man von uwe-geschichten, wie russen-, tetschen-, aufpassen-affären
verschont bleibt

wenn man sich das nämlich täglich anhören muss, kann das anständigen menschen, nach dem ersten lacher, schon aufs gemüt schlagen

na sicher brennt das der steuerzahler
so wie die bankster auch

was passiert eigentlich leuten wie dem dobernig

die bei der fälschung des birnbacher-briefs dabei waren?

wahrscheinlich wieder einmal goa nix.

:-:

Ich bin mir sicher.... Uwe Scheuch und Harald Dobernig werden die Angelegenheit GARANTIERT anders darstellen.

wenn man sich die zwei Lachenden ansieht

hat man den Eindruck, dass in Kärnten vor Gericht stehen irgendetwas mit einem Kasperltheater zu tun haben muß ..... es passiert nix und lustig hamm'as a no dazu ..... geil

Straflandesgericht in Wien ...

wieviele verfahren hat der eigentlich rennen ?

in kärnten
in graz
in wien
wo noch ?

ungarn?

..der Uwe hat eh schon Übung im Umgang mit den Gerichten....

....vielleicht wird er ja sogar noch - nach seinem Rücktritt - mit einem Jusstudium anfangen!?;-)

Als ich mit dem Studium begann, musste man seine Unbescholtenheit mit einem polizeilichen Führungszeugnis unter Beweis stellen.

Ist aber wahrscheinlich jetzt nicht mehr so?

in diesem fall bin ich für die zugangsbeschränkung ;-)

Posting 1 bis 25 von 83
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.