Asus Transformer Pad Infinity mit Android 4.0 und HD-Display

  • Asus Transformer Pad Infinity mit Docking-Tastatur
    foto: asus

    Asus Transformer Pad Infinity mit Docking-Tastatur

10-Zoll-Tablet mit Tegra-3-Prozessor und Docking-Tastatur

Asus hat ein neues Tablet mit Android 4.0 und Full-HD-Display vorgestellt. Das Transformer Pad Infinity besitzt ein 10 Zoll großes Super-IPS-Display mit 1.920 x 1.200 Auflösung und kratzfestem Gorilla-Glas.

Quad-Core-CPU und 12-Kern-Grafik

Angetrieben wird das Tablet von Nvidias Tegra-3-Quad-Core-Prozessor und einem 12-Kern-Grafikchip, ebenfalls von Nvidia. Zur weiteren Ausstattung gehören 1 GB Arbeitsspeicher, 64 GB interner Speicher, Bluetooth 3.0 und WLAN b/g/n. Ein USB- und ein Micro-HDMI-Anschluss sind neben einem Kartenslot ebenfalls untergebracht.

Docking-Station

Auf der Rückseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Blitzlicht. Vorne ist eine 2-Megapixel-Kamera integriert. Der Akku bietet eine Leistung von 3.380 mAh und soll laut Asus bis zu 9,5 Stunden halten. Über eine Docking-Station lässt sich die Laufzeit auf 14 Stunden erhöhen und das Tablet um eine Tastatur erweitern.

Verfügbarkeit

Das Gerät misst 263 x 180,8 x 8,5 mm und ist in Grau und Gold erhältlich. Ende Juni kommt das Transformer Pad Infinity in Österreich gemeinsam mit der Docking-Tastatur um 719 Euro auf den Markt. Ab Juli gibt es auch eine Version ohne Tastatur. (red, derStandard.at, 17.7.2012)

Link

Asus

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 55
1 2
ganz interessant

aber ein bisschen zu teuer ...

Schwaches display

1920x1200 auf 10 Zoll "schwach"??

Das haben die meisten Leute gerade auf ihrem großen 20-Zoll (oder größeren) Monitor daheim.

Und komm mir nicht mit dem "Retina Display" vom iPad, die Auflösung ist a) völlig unnötig und pures Marektinggedöns und b) ist eine 4:3-Auflösung extrem patschert bei einem Gerät, das u.a. dezidiert zum Anschauen von Filmen/Videos gedacht ist, die immer mehr im Format 16:9 oder 16:10 vorliegen.

Das Asus hat 16:10.

Vielleicht im falschen Artikel gepostet?

Schwaches Hirn...

Und ich brauch mehr für was genau?

Wieso denn schwach? Mit diesem Display kann man FullHD Videos in voller Auflösung genießen. Das iPad hat zwar mehr Pixel, aber Videos nutzen hier aufgrund des 4:3 Seitenverhältnisses den Bildschirm nicht optimal aus und in der Breite muss wieder Interpoliert werden, was auch mies aussieht. Diese Auflösung ist also optimal für dieses Größe. Man erkennt auch hier keine Pixel mehr und die GPU kann es noch stemmen, was beim iPad mit höherer Auflösung nicht immer der Fall ist.

@kannspurenvonnuessenenthalten

100% Agree!

Was ist schwach

and 1920x1200 auf 10 Zoll?

Begründung? Allein die Pixel sind nicht alles ;-)

mit Android ??

zum arbeiten ist es also nicht geeignet :/

Wohl noch nie Android probiert.. Applefanboy

gehts dir noch gut ??
ich bin eher das gegenteil von einem Appelfan :D

aber dass ist nicht das Thema, und ich sehe keine Sinn mit dir zu diskutieren :D

PS: natürlich habe ich Android probiert, aber entwickeln Sie einmal eine Webseite mit Android, viel Spaß ;)

Vergleichst du jetzt einen MAC mit einem Android Tablet oder?...

Hör mal auf mit MAC, hast du irgendwelche Probleme?

Ich vergleiche garnichts, ich habe nur gesagt dass mit Android keine Websites entwickelt werden können und ich daher damit nicht arbeiten kann.

Wenn ich mir die Tabletsystem so anschaue werde ich zu Windows greifen, da ich weder mit IOS oder Android arbeiten kann.

PS Übrigens kommt das ipad auf platz 3, also hör jetzt auf von Apple zu reden.

Witzig, ich arbeit mit dem tf101G schon etwas länger. Funktioniert ausgezeichnet.

du nimmst es sicher nur zum surfen oder email schreibe. bzw, texte, Tabellen oder Präsentation erstellen

dafür ist es natürlich geeignet .... aber wenn man mehr will siehts schlecht aus

Sage, VerbTeX, Matlab ... aber ja - es sind sogar ein paar Tabellen dabei. C4droid und die paar anderen Geschichten ...

Man sollt halt nicht vom eigenen Horizont ausgehen.

was willst du damit sagen, du zählst nur ein paar Apps auf, welche ich nicht benötige und welche es auf jeden anderen System auch gibt ?

Also nur was man selbst arbeitet, ist Arbeit. Auch interessant, dass es die Dinger auf jedem System gibt - inklusive Android, aber Android nicht zum Arbeiten geeignet ist.
Bisschen geheuchelt, oder? Aber ich zitiere eben mal wie es sein hätte müssen, damit man den Kommentar "Heuchler" nicht verdient hätte.
"mit Android ??
zum arbeiten ist es also FÜR MICH nicht geeignet"

Aber ich geb noch einen Anstoß mit auf den Weg: Die Programme mit denen ICH arbeite laufen wenn dann nur über Umwege auf Windows. Furchtbar, oder?

natürlich ist das Subjektiv..

was reden Sie daher ? bleiben Sie bei den Fakten.

Auf jedem System gibt es irgendwelche Programme mit denn man arbeiten kann. Das Iphone kann ich auch als Diktiergerät verwenden usw. daher verstehe ich ihre Argumentation nicht.

Ich glaube Sie werden auch keine Firma finden die 715€ für ein Android Tablet für Ihre Mitarbeiter ausgeben wird.

Und jetzt kommen Sie mir nicht mit einer 5 Mann Firma deren Chef keine Ahnung von Technik hat und die Android Tablets kauft weil er nichts anderes kennt.

Subjektiv betrachet ist Windows8 Tablet das einzige welche für Unternehmen wirklich Produktiv einsetzbar ist (ausgenommen für Präsentation. zb Produktkatalog)

Was brauchen sie denn mehr? Ich hab zB von der Arbeit eine relativ mächtige Citrix Farm zur Verfügung - was könnte ich da mit einem Androiden unterwegs nicht was ich mit was anderes könnte?

schön und gut aber 715€ für einen ThinClient ist schon ein viel ;)

Ich krieg Citrix bei meinem Android nicht zum Laufen. Kann mich zwar einloggen, aber die Programme kann ich dann nicht starten.

Posting 1 bis 25 von 55
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.