Rekord-Staffelstart für "Liebesg'schichten und Heiratssachen"

  • Elizabeth T. Spira will wieder Menschen zusammenbringen.
    foto: orf/milenko badzic

    Elizabeth T. Spira will wieder Menschen zusammenbringen.

1,02 Millionen Österreicher sahen Spiras Auftaktsendung in ORF 2

Wien - Das Bedürfnis, anderen bei ihrer Suche nach der großen Liebe zuzuschauen, die Sehnsucht nach dem Happy End und vermutlich auch das schlechte Wetter haben Montagabend wieder einmal rekordverdächtig viele Menschen in die Arme des ORF getrieben: 1,02 Millionen Österreicher schalteten die erste Folge der neuen "Liebesg'schichten und Heiratssachen"-Staffel auf ORF 2 ein, um zu sehen, was die Kandidaten der vergangenen Staffel im letzten Jahr erlebt haben.

Laut einer ORF-Aussendung vom Dienstag war das die reichweitenstärkste Auftaktsendung seit Beginn des Formats vor 16 Jahren. "Mit den 'Liebesg'schichten' gelingt es Elizabeth T. Spira seit mehr als 15 Jahren, die Liebeswelten der Österreicherinnen und Österreicher abzubilden", freute sich denn auch ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner. Spira habe die einzigartige Gabe, "uns tief in die Leben der Menschen von nebenan eintauchen zu lassen". Mit dem Auftakt der 16. Staffel einen neuen Rekord zu brechen, sei "etwas absolut nicht Alltägliches", so Zechner, die Spira und ihrem Team zu diesem Erfolg gratulierte. (APA, 17.7.2012)

Share if you care