Google Maps erobert die Antarktis

Zahlreiche 360-Grad-Panorama-Fotos hinzugefügt - Auch Innenaufnahmen von Scotts Hütte

Schon im Jahr 2010 hat Google erste "Street View"-Aufnahme der Antarktis veröffentlicht, nun erweitert das Unternehmen das diesbezügliche Angebot um neue Aspekte: Im Rahmen des "World Wonders"-Projekt wurden zahlreiche zusätzliche Aufnahmen erstellt, die ab sofort in Google Maps zur Verfügung stehen, wie das Unternehmen in einem Blog-Eintrag verkündet.

Beispiele

Neben diversen im Freien aufgenommenen Bildern, etwa vom Südpolteleskop oder an jener Stelle, an der die unterschiedlichen Länder ihre Fahnen platziert haben, gibt es auch so manche Innenaufnahmen. Also ist es nun beispielsweise möglich aus dem warmen Wohnzimmer die Hütten legendärer Südpolforscher wie Scott oder Shackleton virtuell zu erkunden.

Die neuen Fotos wurden in Zusammenarbeit mit dem Polar Geospatial Center der Universität von Minnesota und dem New Zealand Antarctic Heritage Trust erstellt. Werden Street-View-Bilder üblicherweise mit einer speziellen Ausrüstung von Google erstellt, verzichtet man in diesem Fall aus verständlichen Gründen darauf. Statt dessen wurde eine leichtgewichtige Kamera mit einer Fischaugen-Linse verpasst und auf ein Stativ gepackt - wie übrigens auch in Form eines Schattens auf einigen der Bildern zu erkennen ist. (red, derStandard.at 17.07.12)

Share if you care
3 Postings
Wo ist denn da Neuschwabenland?

Wegretuschiert, was sonst!
Duck und weg :)

Lustig, nun kann man sich die Antarktis in Streetview anschauen, aber nicht Wien oder Graz, danke Ö

Ist eh interessanter.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.