Der Fall Kampusch und das FBI: Übersetzungen gegen Sprachprobleme

Michael Matzenberger
19. Juli 2012, 05:30
  • Experten des FBI sollen Licht in den Fall Kampusch bringen.
    foto: ap photo/ louis lanzano

    Experten des FBI sollen Licht in den Fall Kampusch bringen.

Der Chef des BKA Deutschland sitzt im Lenkungsausschuss, die Evaluierung soll noch 2012 abgeschlossen werden

Seit vergangenem Freitag rollt ein international gestütztes Ermittlungsteam den Fall Kampusch neu auf. Das Komitee mit Vertretern der US-Justizbehörde Federal Bureau of Investigation (FBI) und des deutschen Bundeskriminalamtes (BKA) sollen "diesen Akt noch einmal mit der Methode des Cold-Case-Managements analysieren", erklärt Karl-Heinz Grundböck, Sprecher von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP). Er gab derStandard.at Auskunft über Zusammensetzung und Hintergrund der Evaluierungsgruppe.

Die operative Arbeit wird von 14 Ermittlern erledigt, sie berichten einem sieben Personen starken Lenkungsausschuss ("Steering Committee"). Namen und hauptamtliche Funktionen der Teammitglieder könne Grundböck bis auf eine Ausnahme nicht nennen: Jörg Ziercke, der Präsident des Bundeskriminalamtes in Wiesbaden, sitzt im Lenkungsausschuss. Ihm zur Seite steht ein hochrangiger Beamter des FBI, darüber hinaus werden jeweils ein weiterer Vertreter von BKA und FBI im Feld ermitteln. 

BKA-Chef nicht in Frage gestellt

Dass Ziercke, der jüngst wegen Aufklärungspannen im Fall der NSU-Morde in die Kritik geraten war, kurz vor seiner Pensionierung noch nach Wien strafversetzt wurde, will man im Innenministerium nicht gelten lassen: "Im Gegenteil, die Expertise von Präsident Ziercke steht völlig außer Frage."

Auch Berichte, wonach das deutsche BKA am Freitag noch gar nichts von der Bitte um Unterstützung aus Österreich wusste, weist der Sprecher der Ministerin zurück. Direkte Gespräche mit Ziercke habe es vergangene Woche sehr wohl gegeben. Darin wurde festgelegt, dass der BKA-Präsident punktuell nach Wien kommen werde, um mögliche neue Ermittlungsergebnisse zu prüfen. Für eine persönliche Stellungnahme gegenüber Medien sei Ziercke derzeit nicht verfügbar.

"Zentrale Dokumente übersetzt"

Über etwaige Verständigungsprobleme für die US-amerikanischen Beamten macht sich Grundböck keine Sorgen: "Es gibt in dieser Angelegenheit Übersetzungen der zentralen Dokumente." Im Übrigen könne man durch die Einbindung der FBI-Ermittler von deren etablierten Arbeits- und Projektstrukturen bei bereits zu den Akten gelegten Fällen profitieren.

Die verbleibenden österreichischen Ermittler rekrutieren sich laut Grundböck zum Teil aus dem Justizministerium, dem Verfassungsschutz und der Staatsanwaltschaft, hinzu kommen Beamte aus "verschiedenen Bereichen" des Innenministeriums. Alle hätten die nötige Kompetenz, "waren aber noch nicht mit dem speziellen Fall befasst und können somit unbefangen an ihn herangehen". 

Das zeitliche Ziel des Vorhabens gibt Grundböck mit Ende 2012 an. Sollte es bis dahin wesentliche neue Erkenntnisse geben, "die kommuniziert werden sollen und können, dann werden wir das auch tun". Die Gesamtevaluierung des Falles sei als Projektauftrag der Ministerinnen für Inneres und Justiz zu verstehen, abgeleitet aus der Formulierung des zuständigen parlamentarischen Ausschusses. (Michael Matzenberger, derStandard.at, 17.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 318
1 2 3 4 5 6 7
Grandiose Steuergeldverbrennung

Die sollten eher mehr Leute für den Grasser&Co Fall bzw. Fälle abstellen ...

richtige Steuergeldverbrennung ist aber die mangelhafte Arbeit der letzten Jahre. Vertuschung, Verschwinden von Dokumenten, Behinderung der Aufklärung des Falls....Wenn die Ermittler an der Aufklärung interessiert gewesen wären, wärs schnell und billig gegangen.

man könnte das ganze zumindest sponsern lassen...

die sollen mitdrehen und ein wöchentliches special für die reality-tv junkies bringen....

wann kommt diese cold case folge auf atv?

ach, diese Seifenoper geht noch lange weiter

* Als nächstes schicken sie den Koch (Nikolaus, Landespolizeikommandant) in den verdienten Ruhestand, mit allen Ehren, versteht sich - das ist der Polizeikoffer, dem Cold-Kas-1 gehört, wo in vier Berichten der Polizei-Hundeführer gar nicht vorkommt.
* Ende August folgt Koch (Ludwig, Kampusch-Papa) mit seinem Prozess gegen den vermuteten Mittäter, bei dem die ganze Kasperlkommission mit ihren Indizien und Zweifeln als "Zeugen" gegen Frau Kampusch aufmarschieren soll und vor allem "Ermittler" Rzeszut seinen Gesichtsverlust reparieren will.
* Und Wunderwuzi Ziercke, der bis zuletzt und vor seinem eigenen Ausschuss in den eigenen desaströsen BKA-Ermittlungen einen ERFOLG sehen wollte, wird auch unseren Versagern im BMI zu Hilfe eilen.

hu

wenn aus der seifenoper eine schmierenkomödie wird

schön langsam gebührt (fr. hr.)? subobtimal die tapferkeitsmedaille, so wie (sie,er) sich die haxn ausreisst was diesen fall betrifft.

stellt euch vor da kommt wirklich was an die oberfläche was dem ganzen bisherigen berichten (thema feuerstein, bücher usw... ), nicht entspricht, wie gehts dann weiter?

sind die vom "fbi", dann auch verschwörer oder anhänger der immer wieder bis auf`s beleidigenste beschimpfte sogenannte "kasperlkommission" ? (den ausdruck muss man auch erst einmal erfinden )

jedenfalls schon sehr interessant, ob und vor allem, was da herauskommt,.

denke mal wir werden alle noch "schön" oder auch "blöd" schauen.

also, " schau ma mal "

...bis auf`s beleidigenste beschimpfte sogenannte "kasperlkommission" ...

In sadomasochistischen Tief-Fliegerkreisen redet man eben gerne ein wenig deftiger ...

Neuer Job für die Mitzi!

Die übersetzt without von delay.

toT

hört sich aber tatsächlich so an, als würde da irgendwer ministerielles mal wieder einen hübschen werkvertrag an land gezogen haben.

Schwachsinnige Geldverschwendung?

Was soll das?
Der Täter ist Tod, das Opfer sagt es hat keinen Zweiten gegeben, der Fall ist zig-mal geprüft.
Das Ganze ist ein Zugeständnis an die Verschwörungstheoretiker und die verklemmten Spanner. Der Fall ist ja auch so schön mit Sex verbunden, den da muss ja was gewesen sein.
Und dafür werden Millionen gezahlt, die dutzenden damit beschäftigten Personen machen das ja nicht umsonst. Zig-tausende Aktenseiten müssen übersetzt werden, die Amerikaner können sicher kein deutsch. Und aus Deutschland werden Leute geholt die dort schon Ihre Unfähigkeit bewiesen haben.
Das alles nur um das Thema am kochen zu halten damit die Dummen im Volk was zu quatschen haben!

"Der Täter ist Tod”?

Könnt’ das bittschön wer ins Deutsche übersetzen?

Endlich der WAHRE TÄTER ..

In ALLEN Todesfällen ist der Täter der (Gevatter) Tod! ;-)

Der Täter ist Tod?

Ben Becker lebt.
.
http://t0.gstatic.com/images?q=... IJzWZHRPxw

Dieser Fall,...

ist so voll Ungereimheiten und unglaubwürdigen Aussagen - das Alfred Hitchkock sicher noch eimmal auf die Welt kommt und einen Film daraus macht -wahrscheinlich seinen besten.

Es reichte schon ein Aufdeckungsjournalist vom Format eines Hans Pretterebner (LUCONA). Wobei der starke Nerven braucht. Gegen Hans P. wurden nämlich infolge seiner Recherechen, es ging um politisch vertuschten Versicherungsbetrug und sechsfachen Mord, exakt 55 Strafanklagen angestrengt. Von der Staatsanwaltschaft unter anderem wegen angeblicher Anstiftung zum Amtsmissbrauch, wegen Geheimnisverrat, Veröffentlichung geheimer Dokumente usw... Es kam zu keiner einzigen Verurteilung, aber P. musste sich jahrelang damit herumschlagen.

Die österreichische Staatsanwaltschaft hatte damals schon keine recht rühmliche Rolle gespielt. Ob sich zwischenzeitlich viel geändert hat?

Ziercke

Liebe Freunde in Österreich! Passt's auf den Ziercke auf! ... und wenn der "punktuell" in Wien ist, dann versteckt bitte alle Reisswölfe und Schredder - sonst gibts fürs FBI nix mehr zu übersetzen - weil der Ziercke vorher immer alle Akten schnipselt ;-)

Bei uns ist das wurscht, ob wer was schreddert,

weil alle wirklich wichtigen geheimen Geheimdokumente, Protokolle, streng vertrauliche Zeugennamen, vererbte Kampusch-Akten, sämtliche Grundstücksauszüge von Priklopil+Ernsti-Wohnungen mit Vor- und Nachbesitzern und echte Taufscheine von falschen Kampusch-Kindern schon LANGE offen im INTERNET herumfliegen. Einen rechtsfreien Raum muss keiner mehr schreddern.

Bei uns sind sie mit der Amtsverschwiegenheit nicht so pingelig wie in D, und bis jetzt ist auch KEINEM was passiert deswegen.
:-)

Man holt Inkompetenz von jenseits des Atlaniks, statt Kompetenz aus D zu bestellen. Das ist schon wieder so typisch ösistanisch, dass man gar nicht mehr an Vertuschungen glauben kann, weil dazu einfach die Intelligenz fehlen würde.

Was soll da rauskommen, wenn die beim Verhör gleich mal anfangen:

Sie haben das Recht zu schweigen...

Am liebsten wären mir "Cagney and Lacey", die konnten das so niedlich sagen...

Ich weiss schon, waren leider nicht beim FBI.

Indizienfülle

Man muss schon sehr gutgläubig sein, um an der Fülle an Indizien nicht Anstoss zu nehmen. Mit Verschwörungstheorie hat das nichts zu tun. Mehr mit dem Kritikvermögen eines mündigen Bürgers.

Staatsanwalt als Hellseher
http://kurier.at/nachricht... lseher.php

Selbstmord mit Fragezeichen
http://kurier.at/nachricht... eichen.php

mit dem FBI is no gut cherry eating!!

... who says that?

(they shall read "3096 days" before they fuhrwerk around)

na wahnsinn.. kann mir jemand mal erklären was das mit dem häupl zu tun haben soll. ist der jetzt wie der max mosley? das ist mir egal - gaffen und moralisch aufregen kann sich jeder heutzutage.. ob der häupl drauf steht is sein ding...

wird aber was vertuscht.. dann werdens wir sicher nicht erfahren..

zur sache selbst, denk mal auch das fbi wird nicht helfen können, die bekommen ja nur akten u denke die werden nicht einfach mal so irgendwelche neuen verhöre machen. das muss ja auch wer genehmigen. also wird nichts dabei rauskommen. zuviele köche haben schon mitgemacht anscheinend. ich habe mich von der idee der wahrheit verabschiedet- schade genug das leben weiter zerstört werden, auch fr. kampuschs leben ist zerstört, kein geld der welt kann das alles aufwiegen. und die möglichkeit das ähnliches weiter passiert ist ohne restlose aufklärung gegeben. im sinne unserer kinder.. "wer legt sich quer?" = der geht an die journalisten da draussen...............

Einfach lächerlich. Die Ami verstehen Europa nicht, geschweige den Wiener Dialekt.

Der FBI schon gar nichts - schade um die Zeit und das Geld.
Auf Wienerisch übersetzt: after the early piece - throw you over the houses.

Posting 1 bis 25 von 318
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.