Microsoft Office 2013 bringt viel Neues

Die Preview-Version der neuen Office-Suite zeigt sich von einer modernen und sozialen Seite

Am Montag hat Microsoft zwei neue Versionen von Office präsentiert. Office 2013 und das Office 365 präsentieren sich in einem völlig neuen und modernen Interface. "Your modern office" ist das Motto der neuen Büro-Suite, die neben einem progressiven Design auch eine konkurrenzfähige Cloud-Integration erfahren hat. Das Redesign des Office-Pakets fügt sich in die neue Metro-Linie von Microsoft ein.

Tabletfreundliches Office

Wie man den Screenshots von Microsoft entnehmen kann, ist die Oberfläche etwas minimalistischer und freundlicher geworden. Die Nutzung von Office auf einem Tablet mit Touch-Screen ist durch einen "Touch Mode" möglich. In diesem Modus wird das Menü vereinfacht angezeigt, die Buttons sind vergrößert und das Schreiben mit einem Stylus in den Dokumenten möglich.

Zwei Versionen, eine Cloud

Die neue Version kann wie die Ausgaben davor offline genutzt werden. Allerdings bietet Microsoft jetzt auch die Möglichkeit an, Dokumente in SkyDrive zu speichern. Diese Option im web-basierten Office 365 kann auf monatlicher Abrechnungsbasis genutzt werden und erlaubt es dem User zudem, die Suite auf mehreren Geräten zu nutzen. Ein Login mit einem Microsoft-Account synchronisiert sämtliche Dokumente, die über mehrere Geräte verstreut sind. Die Cloud-Option kann nur mit SkyDrive und Microsoft SharePoint genutzt werden.

Apps

Ganz neu in Office ist die Möglichkeit, Apps vonn Drittanbietern in Office und Sharepoint zu installieren. In einem dafür eigens vorgesehenen App Store gibt es die Möglichkeit diese Applikationen zu kaufen und zu installieren.

Office wird sozial

Der soziale Aspekt kommt in der neuen Version von Office auch nicht zu kurz: Das Teilen von Dokumenten in die gängigsten Social Networks wie Facebook, Twitter und LinkedIn wurde für eine bessere Zusammenarbeit ermöglicht. Sollten andere kein installiertes Office am Desktop haben, gibt es die Möglichkeit, das Dokument nur anzeigen zu lassen. Das Bearbeiten ist dann für den anderen nicht möglich. Sollten Mitarbeiter ein Dokument bearbeitet haben, ist mittels "Track Changes" völlig klar nachvollziehbar, welche Änderungen am Dokument vorgenommen wurden. Mit einem Passwort kann das Abstellen dieser Funktion verhindert werden.
Auch das Entnehmen von Inhalten aus Social Networks wurde von Microsoft berücksichtigt: So können in Word-Dokumente auch Fotos von Flickr, Facebook oder Videos aus YouTube hinzugefügt werden. Das Feature des Teilens der Dokumente ist nur mit der Cloud-Option möglich, da hierfür eine URL des Dokuments benötigt wird, die andere einfach im Browser aufrufen können.

Word

Für Tablet-User ist die Option Word-Dokumente in der Vollbildansicht anzusehen ein geeigneter Weg, um Docs ohne Ablenkung durchzulesen. Word merkt sich zudem, an welcher Stelle das Lesen oder Bearbeiten zum letzten Mal stattgefunden hat. Auch in PowerPoint ist diese Fähigkeit integriert. Eines der wohl am meisten erwünschten Features wurde in Office 2013 realisiert: In Word können PDFs nicht nur geöffnet, sondern auch editiert werden. Mit einem Klick oder Fingertippen können einzelne Sektionen von Dokumenten ein- und ausgeklappt werden.

Excel

In Excel werden Muster besser erkannt, was den Vorteil vor allem jenen Nutzern bringt, die keine erfahrenen Excel-User sind. Automatische Vervollständigung kann genutzt werden, um Daten in die Tabelle einzutragen, sobald Excel ein gewisses Muster im Eintragen der Daten erkennt. Vorschläge zur Visualisierung der Daten werden ebenfalls gemacht: Anhand der Muster in den Tabellen zeigt Excel Ideen an, wie man diese Daten grafisch darstellen könnte. Änderungen in den Datensätzen werden auch grafisch mittels Animationen dargestellt.

PowerPoint

Das Präsentationstool ist mit zahlreichen Leitfäden für die Ausrichtung von Schrift und Bild versehen. Für Vortragende ist das neue PowerPoint insofern interessant, als dass im Präsentationsmodus die nächste Folie am PC oder auf dem Tablet sichtbar ist, in der auch Notizen angezeigt werden. So kann man sich während der Präsentation schon auf die nächste Folie vorbereiten. Das Publikum sieht allerdings nach wie vor nur die aktuelle Folie.

Outlook

Das Outfit von Outlook ist vom Prinzip her gleich geblieben, jedoch wurden einige kleine Änderungen gemacht. Wie Engadget berichtet, hat sich Microsoft anscheinend in einigen Funktionen stark an Gmail orientiert. So werden Entwürfe, die beim Verfassen einer Antwort auf eine E-Mail erstellt werden, in Rot in der Inbox angezeigt. Duplikate von Kontakten werden vermieden, indem sie automatisch zusammengefügt werden in eine "People Card" und im sozialen Kontext angezeigt werden können. Zusätzlich gibt es beim Kalender die Möglichkeit das Wetter anzeigen zu lassen.

OneNote

Das Notiz-Programm wird es auch als einzelne App für Windows 8 geben. Auch hier ist das Hinzufügen von Inhalten aus dem Web möglich. OneNote konvertiert Handgeschriebenes, das mittels Stylus eingetragen wurde, in Text.

Verfügbarkeit und Preview

Konkrete Preise und einen Termin gibt es für die neue Office-Version noch nicht. Einen Consumer Preview gibt es allerdings zum Download auf der Microsoft-Website. Dort sind auch sämtliche Fact Sheets zu finden, in denen die neuen Funktionen im vollen Umfang erläutert werden. Auch Office für Mac wird in überarbeiteter Version kommen, allerdings gibt es weder Previews noch konkrete Termine für einen Release.

Vier Varianten der Preview

Die Customer Preview von Office 365 gibt es in vier verschiedenen Varianten: Die Home Premium Preview kann auf fünf verschiedenen PCs genutzt werden und enthält 20 Gigabyte Speicherplatz bei SkyDrive. Enthalten sind darin Word, PowerPoint, Excel, Outlook, OneNote, Access und Publisher. In der Small Business Premium Preview können bis zu zehn Mitarbeiter mit je fünf PCs mit Office ausgestattet werden. Zusätzlich gibt es HD Videokonferenzen. Die ProPlus-Preview-Variante erlaubt 25 User-Accounts mit je fünf Installationen und enthält auch Lync und Infopath. Die Enterprise Preview hat alle Vorteile der ProPlus-Variante, ist aber noch mit Exchange Online kombiniert, SharePoint Online und Lync Online.

Ein Image-Video für die neueste Suite gibt es auf YouTube:

 

(iw, derStandard.at, 17.7.2012)

Share if you care