Microsoft stellt "Office 2013" vor

Das Software-Paket wurde für den Einsatz auf Tablets optimiert

Microsoft-Chef Steve Ballmer stellte am Montag eine eine neue Office-Version vor. Es handele sich um den "größten und ehrgeizigsten" Start einer Office-Version in der Geschichte von Microsoft, so Ballmer.  Office 2013 wurde für den Einsatz auf Tablets optimiert und kann  per Touch-Eingabe gesteuert werden. 

Metro

Ergänzend ist es eng mit Cloud-Anwendungen von Microsoft, wie Skydrive, verzahnt. Das Software-Paket integriert zudem Skype.  Radikale Änderungen gibt es beim Design. Das neue Office greift die Bildsprache von Windows 8 auf.

Marktstart unklar

Die neue Version ist die fünfzehnte Überarbeitung des Software-Klassikers, der für Microsoft der größte Umsatzbringer ist. Zuletzt waren aber auch Apple und Google auf den lange Zeit von Microsoft dominierten Markt vorgedrungen.

Wann das neue Office auf den Markt kommt, teilte Microsoft nicht mit.  (red, derStandard.at, 16.07. 2012)

Ausführliche Meldung folgt

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 73
1 2
Hm, mit Linux wär das nicht passiert...

Interessant, dass doch so viele Menschen jede geisteskranke Ausgeburt von Wahnsinn, dem die Hersteller in ihrem hilflosen ringen nach vermeindlicher Innovation ihrem drogengeschundenen Apple-Gehirn auswringen, für Fortsschritt halten. Hallo? Nur weil es neu ist ist es automatisch: a) besser b) zwangsweise zu benutzen c) álles ältere schlechter ?

Seltsam, wie kann man nur so leicht manipulierbar und dämlich sein...

Eigentlich sollte einen ja nichts mehr erschrecken, in einer Welt auf der 90% der Menschen nichts besseres zu tun haben, als nahezu ihre gesamte Freizeit damit zu verbringen ihr Resthirn auf Facebook immer weicher zu kochen, Ausschau nach neuen must-have Gimmicks zu halten, um auch morgen noch ein Mitspracherecht zu haben.i

Gottseidank Ribbons...

...die Menüleiste ist ja eher was für Sonderschüler.

Sag das den in der Entwicklung steckengebliebenen Mac-Usern ;) . Die haben ihr 2 Stück iWorks im Einsatz und werden nie verstehen warum sie geistig der Entwicklung um 10 Jahre hinterher hinken.

Wobei ich selber nicht so überzeugt von ribbons bin, weil Menüs noch immer der bessere Weg für ein schnelles Arbeiten mit Apps sind, weil dort die Tastaturshortcuts zum Lernen neben den Menüeinträgen dargestellt werden. Und nichts ist produktiver als das Arbeiten mit shortcuts. Aber mir ist auch klar, dass damit die meisten Menschen geistig überfordert sind. Und wenn sie so oder so keine shortcuts packen, dann sind ribbons die weit bessere Lösung.

Fazit nach 2h

Es ist grell, eckig und langsam. Bissi mehr Kontrast vor Allem bei ungelesenen Mails im Outlook wär nett...

Dafür ein paar hübsche Animationen und die Deinstallation ging richtig flott :)

...und die Deinstallation ging richtig flott :)

Danke + setzen ;)

oje, immer noch ribbons. muss ich weiter bei office2003 bleiben, bzw bei libreoffice wenn ich mehr als 256 tabellenspalten brauch.

Wenn du in deinem Lebenslauf als Fortschrittsverweigerer auffallen willst bleib ruhig bei uralter Menüführung stehen.

was hat die spaltenanzahl damit zu tun wie die funktionen im menü ausgewählt werden?

gar nichts, aber excel2003 ist auf 256 splaten limitiert.

echt?

wußte ich garnicht - ich bin immer von 65536 ausgegangen (16-Bit)

hab aber auch nie soviele spalten gebraucht.

hab diese einschränkung auch nie kapiert, aber so schauts aus (lt wikipedia):

"Seit Excel 2007 kann ein Tabellenblatt 1.048.576 Zeilen und 16.384 Spalten (A bis XFD), also 17.179.869.184 Zellen umfassen. Davor war die Größe auf 65.536 Zeilen und 256 Spalten (A bis IV), also 16.777.216 Zellen, begrenzt. Ist in jedem dieser Felder eine Ziffer eingetragen, so hat eine Datei in Office 2003 eine Größe von 227 MB."

Endlich gleichwertige MAC-Version?

So ist das ja ein Krampf. Und die ganz schlauen Mac-User behaupten ja noch, Office am MAC sei weiter entwickelt, da die Versionsnummer ja immer ein Jahr höher ist ... ;)

Nicht die ganz schlauen. Die ganz ahnungslosen. Der Rest weiss, das Microsoft nichts in die Mac-Version steckt. So hatte Office 2008 ja nichtmal eine VBA-Untersützung. Was dazu führte das viele Firmen weiter PPC-Office 2004 auf ihren Intel-Macs einsetzen mussten, weil sonst ihre Excel-sheets nicht mehr funktioniert hätten :) .

Und von wirklicher Exchange-Kompatibilität darfst auch unter Outlook 2011 weiter nur träumen.

Und von Access fangen wir erst gar nicht an ;) .

War die Verwendung von ODF als Standard,

eigentlich schon seit 2010 möglich? Habe das erst gestern beim Ausprobieren der Beta bemerkt. Persönlich habe ich noch die Version von 2007 im Einsatz.

Und ich hab mich nach wie vor nicht wirklich an Office 2007 gewöhnt :(.

Aber Skype integration wird meine Firma gar nicht mögen ... schätze ich.

Oh Gott, oh nein, wie können sie nur, M$!

So, alles gesagt was hier kommen wird, das Forum kann geschlossen werden.

Der Satz muss dabei sein

Zuletzt waren aber auch Apple und Google auf den lange Zeit von Microsoft dominierten Markt vorgedrungen.
;-x

"Es handele sich um den "größten und ehrgeizigsten" Start einer Office-Version in der Geschichte von Microsoft, so Ballmer."

Ich sehe KEINEN wesentlichen Unterschied zu Office 2010 und im Text wird davon auch nichts erwähnt (der Wechsel zur Ribbon-Oberfläche hätte das Zitat begründet) - kann mir jemand sagen, was sich mit dieser Version ändert?

hier

ein Link zu ein paar Leuten die richtige Artikel schreiben können!
http://www.golem.de/news/micr... 93228.html

@WebStandard:
Der Artikel dazu, dass MS vielleicht Office 2013 vorstellt war länger!!!
(hoffentlich wird nicht dieser Post auch gelöscht!)

ähm, aber da steht auch nicht wirklich viel neues drin - und beim Video fällt mir vor allem auf, dass es jetzt nicht nur die Ribbons hat, die Platz wegnehmen, sondern im Reading Mode noch einen orangen Balken oben und unten - schlicht genial. Im Querformat oben und unten Platz wegnehmen - das ist die Zukunft! Oder war das nur das Layout der Präsentation? :-)

Ausführliche Meldung folgt!

OK, sorry, hab ich übersehen, nehme alles zurück!

und schon die quelle für die ausführliche meldung geliefert :D

Na das sieht man ja auf den ersten blick: alles ist weiß/monoton. Wenn das kein großer und ehrgeiziger Start ist, dann weiß ich auch nicht mehr weiter.
</s>

Also von

"optimiert für Tablets" sieht man da aber nicht wirklich viel. Ein paar Unterfunktionen können auf Tablets mit Gesten bedient werden, aber die Funktionen, die man zu 90 % bedient steuern sich exakt wie in Office 2010 (was auch gut ist!), mit entsprechend kleinen Icons und vielen Optionen, wie es sich für ein anständiges Programm gehört.

Posting 1 bis 25 von 73
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.