Erbgut wird bereits im Mutterleib geprägt - Fernsehkonsum macht Kleinkinder später dick - Software analysiert mittels Twitter Finanzmärkte

16. Juli 2012, 20:25
posten

Erbgut wird bereits im Mutterleib geprägt

Washington - Selbst eineiige Zwillinge werden bereits mit subtilen Unterschieden in ihrer Genaktivität geboren. Wie ein internationales Forscherteam im Fachblatt "Genome Research" berichtet, liegt das daran, dass die Umwelt unser Erbgut bereits im Mutterleib verändert. Damit habe man zum ersten Mal nachgewiesen, dass das sogenannte epigenetische Profil bereits im Mutterleib entscheidend geprägt werde. (tasch)

Abstract
Genome Research: Neonatal DNA methylation profile in human twins is specified by a complex interplay between intrauterine environmental and genetic factors, subject to tissue-specific influence

Fernsehkonsum macht Kleinkinder später dick

Montreal - Jede Stunde vor dem Fernseher wirkt sich bei Kleinkindern einer kanadischen Studie zufolge langfristig auf Körperumfang und Sportlichkeit aus. Je länger Kinder in jungen Jahren vor dem Fernseher sitzen, desto größer ist ihr Hüftumfang zum Ende der vierten Klasse, berichten Forscher der Uni Montreal im "International Journal of Behavioral Nutrition and Physical Activity". (APA, red)

Link
International Journal of Behavioral Nutrition and Physical Activity: Early childhood television viewing predicts explosive leg strength and waist circumference by middle childhood (open access)

Software analysiert mittels Twitter Finanzmärkte

Mailand - Künftig ersetzt vielleicht eine Software den Finanzexperten. Europäische Forscher haben ein Programm entwickelt, das anhand von Twitter-Meldungen die Stimmung auf dem Finanzmarkt analysiert. Einen Prototyp davon stellten sie kürzlich auf einem Workshop in Mailand vor. Das Programm erkennt, ob ein bestimmter Begriff aus dem Finanzbereich bei Twitter positiv oder negativ erwähnt wird. (red, DER STANDARD, 17.7.2012)

Link
EU-Projekt FIRST

Share if you care.