Musikalischer Schmelztiegel

16. Juli 2012, 17:08
1 Posting

Das New Orleans Festival lässt es von Donnerstag bis Sonntag in Innsbruck swingen, grooven, rocken und bluesen

Die pulsierende Südstaatenmetropole New Orleans ist seit 1995 Partnerstadt der Alpenmetropole Innsbruck. Seither pflegen die beiden doch sehr unterschiedlichen Städte regen Kontakt. Die Stadt an der Mündung des Mississippi war seit jeher ein musikalischer Schmelztiegel. Hier vermischten sich europäische Strömungen mit latein- und afroamerikanischen Stilen, und hier entstand der Jazz. Vor allem der Jazz mit Blechbläsern. Später prägten dann Rhythm and Blues und der Rock ' n' Roll das akustische Stadtbild. Innsbruck zollt der musikalischen Vielfalt seiner Partnerstadt Tribut mit dem jährlichen New Orleans Festival.

Und so wird es von Donnerstag bis Sonntag in Innsbruck swingen, grooven, rocken und bluesen, das eine oder andere Halleluja wird auch erklingen. Stars des Festivals sind der Gitarrist Les Getrex - er tourte fast zehn Jahre mit dem legendären Fats Domino durch die Welt - und seine Band Creole Cooking. Les Getrex, gefragter Entertainer und Musiker, verlor durch Katrina alles, er verließ New Orleans und zog nach Chicago. Mit seinen Musikern Alan Burroughs (Guitar, Vocals), Robin Curry (Keyboard, Vocals), Wayne Braxton (Bass) und Rodney Rollins (Drums) spielt er Freitag bis Sonntag am Marktplatz in Innsbruck und am Sonntag bei der Farewell-Party im Congress in Igls auf.

Die Sängerin Gail Anderson wird heuer mit ihren beiden Brüdern Wayne und Charles Anderson das Festival beehren. Gesegnet mit einer ausdrucksstarken Stimme, gelang Anderson 1990 mit dem Broadway-Musical Ain't Missbehavin' der künstlerische Durchbruch. Mittlerweile lebt sie in Tirol, in der beschaulichen Wildschönau. Fixpunkt am Sonntag ist auch heuer wieder ihre Gospel-Messe im Dom zu St. Jakob. (dns, DER STANDARD, 17.7.2012)

Share if you care.