Jolla: MeeGo-Nachfolger schnappt sich großen China-Deal

16. Juli 2012, 14:56
30 Postings

Kommende Smartphones sollen über 2.000 Läden von D.Phone vertrieben werden

Vor wenigen Tagen wurde der Vorhang vor einem inoffiziellen Nachfolger des Linux-basierten mobilen Betriebssystems MeeGo gelüftet: Das vornehmlich aus ehemaligen Nokia-Angestellten bestehende finnische Start-up Jolla will mit seiner eigenen Weiterentwicklung von MeeGo reüssieren, noch vor Ende des Jahres soll ein entsprechendes Smartphone auf den Markt kommen.

Partner

Um dies zu ermöglichen, bedarf es natürlich starker Partnerschaften, immerhin kann man als kleines Unternehmen kaum alle Aufgaben alleine in die Hand nehmen. Und in dieser Hinsicht kann man nun einen wichtigen Meilenstein verkünden: Jolla hat mit dem chinesischen Mobiltelefonhändler D.Mobile ein Verkaufs- und Vertriebsabkommen getroffen, wie man über den eigenen Twitter-Account verkündet.

Kombination

D.Mobile ist der größte Mobiltelefonhändler Chinas und betreibt insgesamt mehr als 2.000 Filialen. Zudem hat das Unternehmen starke Beziehungen zu den wichtigen chinesischen Providern wie China Telecom und China Mobile. Jolla hofft also offenbar, mit einer starken Positionierung im größten und am schnellsten wachsenden Mobilfunkmarkt der Welt schnell Fuß fassen zu können. (red, derStandard.at, 16.7.2012)

  • Artikelbild
    grafik: nokia / jolla, montage: redaktion
Share if you care.