Emirate nehmen Pipeline in Betrieb

16. Juli 2012, 09:42

Die Vereinigten Arabischen Emirate nehmen eine Pipeline in Betrieb, über die sie im Falle einer Sperre der Straße von Hormuz weiter Öl exportieren könnten

Dubai - Die Vereinigten Arabischen Emirate haben eine Pipeline in Betrieb genommen, über die sie im Falle einer Sperre der Straße von Hormuz weiter Öl exportieren könnten. Ein Regierungsbeamter sagte am Sonntag in Abu Dhabi, nach umfangreichen Tests sei nun erstmals Öl über die 360 Kilometer lange Pipeline transportiert und nach Pakistan verschifft worden. Der Iran hat gedroht, die strategisch bedeutende Meerenge zwischen dem Persischen Golf und dem Indischen Ozean zu blockieren, falls der Streit um sein Atomprogramm eskalieren sollte.

Die Pipeline hat mehr als drei Milliarden US-Dollar gekostet. Sie verbindet die Ölfelder von Abu Dhabi mit dem Emirat Al-Fujayrah. Ihre Kapazität von derzeit 1,5 Millionen Barrel pro Tag soll später auf 1,8 Millionen Barrel steigen. Damit könnten 70 Prozent der Fördermenge von Abu Dhabi über Fujayrah exportiert werden. (APA, 16.7.2012)

Share if you care
8 Postings
Das sind 2 % des täglichen Weltbedarfes

(max. 1,8 Mio. dividiert durch 85 Mio. = 0,02 = 2%)

Ist die Straße von Hormus blockiert, gibt's also trotzdem eine Weltkrise (durch Ölpreisexplosion), weil dann weit über 10 % des Tagesbedarfes fehlen; vielleicht nur kurz, vielleicht aber auch länger.

Das Sperren der Strasse wuerde zu ueberhaupt keiner Krise fuehren. Die strategischen Reserven der westlichen Industrielaender reichen fuer mindestens 30 Tage (deutsche Raffinerien haben einen 90 Tage Puffer!)
Wuerde nun 10% des Tagesbedarf fehlen koennten die Reserven also fuer mindestens 300 Tage lang den normalen Verbrauch erhalten. Nachdem bei so einem Fall aber mit Restriktionen (Fahrverbote, Geschwindigkeitsbegrenzungen etc.) und Substitution (Kohle/Gas etc. statt Oel) zu rechnen ist duerften die Reserven locker 1 – 1.5 Jahre reichen. Also wenn der Iran die Strasse fuer 1.5 Jahre blockieren will, viel Glueck!!!

auch nur "menschen"

in den meisten fällen reicht sogar nur eine ankündigung von irgendetwas, damit die preise an der börse in irgendeine richtung jagen.

börsianer funktionieren recht einfach. manchmal reicht eben sehr wenig aus um eine panik auszulösen.

Ein paar Leute würde es sicher treffen, aber

die strategischen Reserven bestehen nicht nur aus Rohöl, sondern zu einem Teil auch aus Fertigprodukten(Benzin, Diesel, Kerosin,..) Der Staat kann diese bei Bedarf auch unter Ausschluß von Börse und Zwischenhändler direkt an (ausgewählte) Tankstellen ausgeben. (Der Sprit müsste bei so extremen Maßnahmen vermutlich sowieso rationiert werden). -Irgend wie wäre es sogar gut wenn wieder mal so ein Ernstfall eintritt: Die staatlichen Krieseninterventionsszenarien sind ja schon ziemlich eingerostet. Eine "Generalprobe" für eventuell in der Zukunft kommende noch schlimmere Kriesen wäre garnicht so übel :)
Ich glaube auch die Straße von Hormus wäre in <10Wo von den Amis wieder "freigebombt" ;)

eher <10 tage. ich glaube so eine maßnahme von seiten der iraner würde eine sehr starke antwort herausfordern.
und da die leut ja doch gerne mit dem auto fahren, heizen etc.
würden diesen schritt auch viele gut heißen

naja das problem hätte in erster linie der iran. ich glaube dann ginge alles in einem aufwaschen. da dann auch die saudis sehr sauer wären, würden sie aktiv oder passiv einen angriff auf den iran, zumindest auf die blockade unterstützen.

und die israeli könnten im ganzen trubel gleich auch noch die iranischen atomanlagen zerstören.
egal ob da jetzt schon atomwaffen zusammengebastelt werden oder nicht.
die ami/und wahrscheinlich saudis würden nach so einem schritt seitens der iraner die israeli sicher nicht aufhalten sie sogar logistisch/millitärisch? unterstützen.

p.S die strategischen ölreserven enthalten ungefähr die menge die in 3 jahren durch diese meerenge transportiert werden (wenn die 10% stimmen)

das die spekulanten und "die märkte" den ölpreis hochtreiben auch wenn die versorgungssicherheit eigentlich nicht wirklich gefährt ist ist ne andere geschichte. aber die nehmen ja fast jeden beliebigen grund her.

ich weiß nicht

wie lange eine aktivierung der tabline dauern würde ...

Na, bitte. Wieder nichts mit der angeblich so knapp bevor stehenden Ölverknappung und Peak-Oil.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.