Roma-Lager bei Oslo mit Feuerwerksraketen beschossen

15. Juli 2012, 13:04
27 Postings

Vier Angreifer festgenommen - Rund 200 osteuropäischen Roma Kirchenasyl vor Polizeiaktionen verweigert

Oslo - In der norwegischen Hauptstadt Oslo ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein provisorisches Roma-Lager mit Feuerwerkskörpern attackiert worden. Laut einem Bericht des norwegischen Rundfunks wurden vier Männer im Alter zwischen 39 und 48 als mutmaßliche Täter festgenommen. Verletzt wurde niemand.

Bereits in den vergangenen Tagen hatte sich in der Nachbarschaft des Lagers teils wütender Protest unter den Anrainern geregt. Wegen der aufgeheizten Stimmung hat die Polizei die Überwachung der Gegend verstärkt.

Die sich großteils durch Betteln über Wasser haltenden, rund 200 Roma aus Osteuropa hatten bereits in den vergangenen Wochen in Oslo für viel Medienaufmerksamkeit gesorgt. Ein Teil von ihnen hatte vor knapp einer Woche nach wiederholten Polizeiaktionen den Schutz der Kirche gesucht.

Das vor der Sofienberg-Kirche in Zentrumsnähe aufgeschlagene Lager wurde auf Betreiben der Kirchenleitung am Samstag jedoch geräumt. Die Roma erhielten ein Betriebsgelände am Nordostrand der Stadt als Ersatzlager zugewiesen. Dort ereignete sich dann die Feuerwerksattacke der vergangenen Nacht.

Die Straßenzeitung "Folk er Folk" stellte als Hilfsmaßnahme mehrere Dutzend Roma als Verkäufer an, was prompt eine öffentliche Debatte darüber auslöste, ob die Roma dadurch womöglich in den Genuss von sozialen Unterstützungszahlungen kommen könnten. Arbeits-Staatssekretärin Gina Lund wies diese Möglichkeit zurück. (APA, 15.07.2012)

Share if you care.