Denkmalamt: ORF-Kritik "entbehrt jeder Grundlage"

13. Juli 2012, 16:20
7 Postings

Denkmalamt-Präsidentin Neubauer: "Auf diese Art und Weise auf den Denkmalschutz hinzuschlagen, ist unqualifiziert"

Wien - Das Denkmalamt wehrt sich gegen Angriffe von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz. Dieser hatte den Denkmalschutz im Zusammenhang mit dem ORF-Zentrum am Küniglberg "idiotisch" und eine "Zumutung" genannt. Wäre das ORF-Zentrum nicht denkmalgeschützt, wäre der ORF längst übersiedelt. Für Denkmalamt-Präsidentin Barbara Neubauer ist diese Kritik weder nachvollziehbar noch verständlich, wie sie gegenüber der "Wiener Zeitung" (Samstagsausgabe) erklärte.

"Das entbehrt jeder Grundlage. Auf diese Art und Weise auf den Denkmalschutz hinzuschlagen, ist unqualifiziert", so Neubauer. "Niemand hindert den ORF daran, das Gebäude trotzdem zu verkaufen." Man sei gewohnt, von Eigentümern angegriffen zu werden. In diesem Fall habe man jedoch jahrelang mit dem ORF kooperiert und sogar mehrere Fristverlängerungen zur Reaktion auf den Feststellungsbescheid des Denkmalamtes gewährt. Ein kompletter Abriss des ORF, etwa um Neues zu errichten, sei zudem nie Thema gewesen, erklärte Neubauer der "Wiener Zeitung". Derzeit stehen jene Bauteile unter Schutz, die Roland Rainer geplant hatte. Spätere Zubauten jedoch nicht. (APA, 13.7.2012)

Share if you care.