Der traurige Blick unserer Kinder

  • Glückliche Kindergesichter? Das war einmal.
    foto: privat

    Glückliche Kindergesichter? Das war einmal.

Schockierend waren die Fotos der Kinder, die da auf Facebook auftauchten. Dabei gab es eine ganz harmlose Erklärung dafür

Kinderfotos sind eigentlich immer entzückend. Was aber unlängst auf der Facebook-Seite von Bekannten auftauchte, ließ einem das Blut in den Adern gefrieren.

Zwei Zwerge, die dreinschauen, als sei ihr tägliches Leben nichts als Mühe und Last, als hätten sie noch nie die Sonne gesehen, noch nie heimlich Schokolade genascht, noch nie die Wand mit Farbe beschmiert, noch nie geschwindelt oder der Lehrerin hinterm Rücken die Zunge gezeigt, geschweige denn einmal im Leben gelacht.

Schockierend. Die traurigen Gesichter, der todernste Blick und die versteinerten Mienen sind jedoch Dinge, an die wir uns gewöhnen sollten. In Zukunft wird es von allen Kindern solche Bilder geben.

Seit 15. Juni müssen Kinder nämlich einen eigenen Pass besitzen. Und dafür brauchen alle biometrische Passbilder. Haare aus dem Gesicht, Blick in die Kamera - und auf gar keinen Fall lachen! (Mirjam Harmtodt, derStandard.at, 18.7.2012)

Share if you care