Der traurige Blick unserer Kinder

  • Glückliche Kindergesichter? Das war einmal.
    foto: privat

    Glückliche Kindergesichter? Das war einmal.

Schockierend waren die Fotos der Kinder, die da auf Facebook auftauchten. Dabei gab es eine ganz harmlose Erklärung dafür

Kinderfotos sind eigentlich immer entzückend. Was aber unlängst auf der Facebook-Seite von Bekannten auftauchte, ließ einem das Blut in den Adern gefrieren.

Zwei Zwerge, die dreinschauen, als sei ihr tägliches Leben nichts als Mühe und Last, als hätten sie noch nie die Sonne gesehen, noch nie heimlich Schokolade genascht, noch nie die Wand mit Farbe beschmiert, noch nie geschwindelt oder der Lehrerin hinterm Rücken die Zunge gezeigt, geschweige denn einmal im Leben gelacht.

Schockierend. Die traurigen Gesichter, der todernste Blick und die versteinerten Mienen sind jedoch Dinge, an die wir uns gewöhnen sollten. In Zukunft wird es von allen Kindern solche Bilder geben.

Seit 15. Juni müssen Kinder nämlich einen eigenen Pass besitzen. Und dafür brauchen alle biometrische Passbilder. Haare aus dem Gesicht, Blick in die Kamera - und auf gar keinen Fall lachen! (Mirjam Harmtodt, derStandard.at, 18.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 78
1 2 3
So traurig

Es gibt demnach auch keine fröhlichen, glücklichen Erwachsenen mehr, die irgendwann heimlich geraucht haben, auch vielleicht am Sonntag eine Gratis-Zeitung geklaut haben, ...

Traurig wird das enden.

Wenn einer das Schreiben nicht liegt,

sollte sie ihr Glück nicht im Journalismus versuchen.

Wie das enden kann, zeigt obiger Artikel.

mag sein dass der artikel für manche geschmäcker zu anekdotisch gehalten ist - so sehen kinder aber nunmal aus wenn sie durch die augen der paranoiden überwachungsgesellschaft betrachtet werden.

für mich eine wertvolle beobachtung.

selten blöder artikel. gibts nichts anderes, worüber sich die autorin sinnloserweise künstlich aufregen könnte?

oh ja, Gruppenreisen! siehe aktueller Artikel.

nicht-biometrischer Pass?

Kriegt man den noch irgendwo/irgendwie? Nicht in die USA einreisen zu dürfen würde ich verschmerzen.

so sollma ausschauen, wenn es nach den bürokraten geht. das macht uns verwaltbarer.

falsch

in wahrheit sehen wir doch NICHT so aus. also laufen dann alle mit pässen herum, auf deren fotos sie sich absolut nicht ähnlich sehen.

naja. das biometrische-faktoren-überprüf-gerät fragt schließlich auch nicht nach ausstrahlung und ähnlichem firlefanz.

Die totale Überwachung wird kommen - mit Sicherheit!

die gibts schon länger

das wirkt auf mich wieder wie ein artikel, der geschrieben wurde, um ein pensum zu erfüllen.

DANKE SPÖ und ÖVP. Die Bürgerbespitzler vom Dienst.

Unsere Kleine hat schon fast zu weinen begonnen

das war mir dann genug.

Als am Passamt dann das Foto auch noch als "überbelichtet" abgetan wurde, obwohl es einfach nur einen hellen Hintergrund hatte, ist mir der Kragen geplatzt.

Jetzt haben wir halt einen Reisepass, mir dem wir nicht in die USA einreisen dürfen :-) mit Unterschrift, dass ich auf die Überbelichtung hingewiesen wurde.

Gut, dass dieses Thema vom Standard aufgegriffen wurde.

sowas böses aber auch, pass amchen. da versteht man dass die kleine weinen anfängt.

was tut sie wenn sie jemand in der schule an den haaren zieht? bekommt sie dann einen nervenzusammenbruch?

Ja so einen Pass hat meine Tochter auch gerade gekriegt (Glanzstelle am Foto, deshalb USA-untauglich). Aber nach der langen Anstellerei wollten wir nicht wieder zurück zum Fotografen und die ganze Prozedur von vorn beginnen. Jetzt mal hoffen, dass sie in den nächsten 10 Jahren nicht in die USA reisen will...

Die USA kann mich sowieso mal kreuzweise. In Europa gibts ohnehin noch so viel zu bereisen.

Meine Güte, dass der Bengel mal zwei Sekunden lang ein ausdrucksloses (traurig sieht übrigens anders aus liebe Frau Harmtodt...ich vermute mal bei ihnen handelt es sich um ein Einzelkind und sie haben selbst keine...sonst wüssten sie wie ein trauriges Kind wirklich aussieht) Gesicht machen muss, wird seine Psyche schwerst beschädigen! Schrecklich! Das arme Kind. Frage liebe Redak. wie schafft solch unsinniges Geschreibsel es eigentlich auf eure Frontpage?

Abgesehn mal davon dass diese Passbilder sinnfrei sind, der ganze Sinn hinter der Aufnahme von biometrischen Merkmalen ist deren Unveränderbarkeit, und die ist beim Gesicht eines Menschen mitten in der körperlichen Entwicklung nicht gegeben.

...wieso sollte ein Einzelkind keine traurigen Gesichter kennen? Diese Gesichtsausdrücke und ihre Erkennung und vage Einordnung sind angeboren. Nur die kulturelle Feinabstimmung - wann man welchen Gesichtsausdruck machen DARF, wem man sie zeigen darf und Bedeutungsnuancen - werden beigebracht.
Ich weiß ja nicht, ob Ihre Eltern ausdruckslose Roboter oder sich selbst vor Ihnen extrem peinlich waren und in Ihrer Umgebung Einzelkinder eingesperrt gelebt haben, aber auch Einzelkinder sehen im Normalfall andere Menschen, andere Kinder und ihre emotionalen Ausdrücke...lustige Spekulationen machen sie da (deswegen erlaub ich mir auch welche)

Was den ersten Absatz betrifft...

...haben sie wohl eine gute Gelegenheit verpaßt, die Finger still zu halten.

die gelegenheit war für dich viiiiel besser. oder was passt am von dir angesprochenen satz nicth?

uuund haste da auch irgendwelche argumente, oder zittern deine gichthände einfach nur irgendwie über die tastatur?

Woher wissen Sie, dass Ihr Vorposter Gicht und zittrige Hände hat?

rofl mmd :)

Kinderschutz?

Was bitte haben Fotos von unter 14 jährigen auf Facebook zu suchen? Ist es eigentlich rechtlich ok, dass die Autorin private Fotos von unter 14jährigen im Online - Standard publiziert?
Über den sinnlosen Artikel, der keine wesentliche Information transportiert, rede ich hier ja gar nicht.

Posting 1 bis 25 von 78
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.