WebStandard-LeserInnen von ihrer geekigsten Seite

Ansichtssache
15. Juli 2012, 10:04
Bild 1 von 12»
foto: slavisa medic

Vergangenen Freitag, den 13. Juli, war "Embrace Your Geekness Day". Der WebStandard hat das zum Anlass genommen, die geekigen Seiten seiner LeserInnen zu zeigen und einen Foto-Aufruf gestartet.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 61
1 2
Beim

zweiten Foto wurde ordentlich getankt , das war sicher keine trockene Party.

bild 2

" Anonymous mischt sich unter die Watchmen. "

do your research!!

das ist V (V for Vendetta) und ein teil der watchmen - die comic-bücher sind beide von alan moore der einzige der nicht wirklich dazupasst ist sweeny todd.... (abgesehen von dem typen der seine guy fawkes maske vergessen hat)

Sweeny Todd, Dr. Manhatten, Sherlock Holmes, several Guy Fawkes, Comedian, Rorschach

hmmm in echt schau ich besser aus

:)

sick!
sogar mit fotos vom kostüm an der wand.

even more sick!

Mit Fotos von 2 der drei Einhornkostüme die ich gebaut hab. Auch wenn sich das wenig Leute vorstellen können, aber ich hatte ganz gute Gründe für den Aufwand...

Den besten Grund hatte ich wohl für mein zweites Einhorn: Das Lied "The Black Unicorn" von Heather Alexander/Phoenyx besingt ein dämonisches Einhorn...

..und ich hab das Vieh textgetreu nachgebaut, weit mehr als 2m groß mit Flügeln, silbernem Horn etc.

Der Anlass: Heather war vor einigen Jahren zum ersten Mal in Deutschland, sie gab ein Konzert und das Kostüm war (mit dem Veranstalter abgesprochen) eine Überraschung für sie. Ich betrat den Saal und schritt nach hinten, die Lichtregie beleuchtete mich rot, sodass Heather das Einhorn sehen konnte, und das Publikum folgte ihrem Blick..

Es war ein besonderer Moment und ein Erlebnis, in diesem Riesending, das man ohne spezielles Training kaum tragen kann (Fersen 30cm über dem Boden, Kostüm anlegen samt Schminken dauert fast eine Stunde, Aufzug fahren braucht 2-3 Helfer...) für das eine Lied dann auch mit ihr auf die Bühne zu stehen.

Das muss natürlich "auf *der* Bühne" heißen - man sollte halt drauf achten, einen Satz vollständig umzubauen, wenn einem der Platz ausgeht. ö.ö

...vorsicht seeeeehr gefährlich!

Und die Auflösung zu Bild #6?

zu faul zum googeln?

Ooh, send me to the burn unit.

na geht eh ;-)

Robert Englund war damals sicher super genial, aber Mrs. Krueger sticht ihn aus ^^

Das letzte Einhorn auf einen G4

Vielleicht sollte ich ja auch zum Geek mutieren

und mir jedesmal vorm Posten einen Rotor auf die Birne schnallen...

Bitte was soll daran geek-mäßg sein?

Ist der Villacher-Fasching ein Hacker-Kongress?

vielleicht ist er inspector gadget...

Da Bätmän bin i

Bild Nummer 10 würde auch eine hervorragenden Gordon Freeman abgeben!

Kann mir jemand 12 erklären?

Ja, ich kann Bild 12 erklären, aber auch nur weil ich selbst das Einhorn bin. ;):)

Das Bild ist tatsächlich nur ca. 7 1/2 Jahre alt und zeigt meinen ehemaligen Arbeitsplatz bei Philips Speech Recognition Systems. Der Rechner ist ein Apple Power Mac G4, ich hab damit den Spracherkennerkern auf Mac OS(X) portiert.

Es ist auch eine Anspielung auf das Computerspiel Nethack, wo sich Einhörner ausschließlich von Äpfeln ernähren (außer man ist selbst eins ;))

Die Redaktion hat übrigens bei der Recherche geschlampt. ;) Wie man unschwer am Bärtchen erkennt, ist das ein Einhornhengst. Das letzte Einhorn hingegen ist eine Stute, wie man dem ersten Satz im englischen Original entnimmt: "The unicorn lived in a lilac wood, and she lived all alone."

Und ich hab auch meinen eigenen Fliederwald: http://tigress.com/flutter/fursuit.jpg

Leiwand

die Anspielung auf Nethack gipfelt das ganze wohl. Ein Einhorn, das Nethack auf nem G4 spielt, geekiger wirds wohl nicht mehr.

Den Untertitel fand ich eigentlich okay, nicht super, aber lieb.

~dasbrauneLangohrvieh~

Vielen Dank...

...für den endgültigen Beweis: Einhörner sind nicht rosa!

Posting 1 bis 25 von 61
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.