Rundfunkfonds: Knapp 3 Millionen Euro bei zweitem Antragstermin vergeben

13. Juli 2012, 14:09
posten

2,75 Millionen Euro kommen dem Privatrundfunk zu Gute - Nichtkommerzieller Rundfunk erhält 214.130 Euro

Wien - Der RTR-Rundfunkfonds hat bei seinem zweiten und letzten Antragstermin für das laufende Jahr insgesamt knapp 3 Mio. Euro an Förderungen ausgeschüttet. Auf den Privatrundfunk entfielen dabei rund 2,75 Mio. Euro, wobei 1,7 Mio. Euro an den TV-Bereich und rund 1,05 Mio. Euro an den Hörfunk gingen. Insgesamt wurden 263 Anträge gestellt. Im Falle des nichtkommerziellen Rundfunks ergingen an 15 Antragsteller 214.130 Euro, wie in einer Aussendung mitgeteilt wurde.

Insgesamt standen 2012 für den Privatrundfunk 12,5 Mio. Euro zur Verfügung, faktisch konnten aufgrund von Rückzahlungen sogar 12,91 Mio. Euro ausgeschüttet werden. Der nichtkommerzielle Rundfunk erfuhr Zuwendungen von insgesamt 2,5 Mio. Euro. In beiden Fällen wurde der Großteil der Subventionen bereits beim ersten Antragstermin vergeben. Für das kommende Jahr werden die Fördersummen erhöht: Ab 2013 stehen für den Privatrundfunk 15 Mio. Euro, für nichtkommerzielle Rundfunkveranstalter 3 Mio. Euro zur Verfügung. (APA, 13.7.2012)

Share if you care.