Philippinen: Präsidentin Arroyo kündigt Militäraktion gegen Rebellen an

27. Juni 2003, 07:53
posten

Reaktion auf Angriff auf Kaserne mit 17 Toten

Manila - Einen Tag nach einem blutigen Rebellenangriff auf eine Kaserne hat die philippinische Präsidenten Gloria Macapagal Arroyo eine "rasche und gewaltsame Aktion" gegen die Neue Volksarmee angekündigt. Arroyo macht die kommunistische Guerilla für den Angriff verantwortlich, bei dem am Donnerstag 17 Menschen ums Leben kam. Rund 200 Rebellen überfielen nach Militärangaben eine Kaserne auf der Insel Samar. Es sei der schwerste Angriff der Neuen Volksarmee seit elf Jahren gewesen, sagte ein Militärsprecher.

Die Nationale Volksarmee kämpft seit über 30 Jahren für die Errichtung eines kommunistischen Staates. Ihre Angriffe richten sich meistens gegen militärische Einrichtungen oder Unternehmen, die sich weigern, eine "Revolutionssteuer" zu zahlen. Nach Einschätzung des Militärs verfügt die Guerilla über 10.000 Kämpfer, die Nationale Volksarmee spricht von 13.500. (APA/AP)

Share if you care.