Auf dem Saturn-Mond Titan braut sich was zusammen

Ansichtssache15. Juli 2012, 22:32
17 Postings
Bild 1 von 16

Weltweiter Korallenschwund

Mehr als drei Viertel der Korallen in der Karibik sind nach Angaben von Meeresforschern in den vergangenen 35 Jahren schwer geschädigt worden oder bereits abgestorben. Die Korallenbedeckung des berühmten Great Barrier Reef vor Australiens Küste sei seit 1960 um die Hälfte geschrumpft, berichteten die Wissenschafter in der vergangenen Woche auf einer Fachkonferenz in der australischen Stadt Cairns. Die Riffe seien bedroht von steigenden Wassertemperaturen, der Versauerung der Meere, Überfischung und der Umweltverschmutzung an Land - weil viele Chemikalien und Abfälle ins Meer gespült würden. Die Wissenschafter verlangten daher weltweite Anstrengungen zum Schutz der Korallen.

weiter ›
Share if you care.