Florian und Jessica, Muhammed und Leonie: Vornamen in Wien

Infografik | Florian Gossy
20. Juli 2012, 05:30

Interaktive Aufbereitung jener Vornamen, die zwischen 2001 und 2011 am öftesten vergeben wurden

In der Redaktion von derStandard.at gibt es vier Florians, je drei Lisas und Michaels, je zwei Marias, Birgits, Stefans und wohl noch ein paar andere Menschen mehr mit einem Vornamen, den sie im Newsroom nicht für sich allein haben. In Wien - wie man sich leicht vorstellen kann - gibt es ein paar mehr Florians, Lisas, Marias, Birgits und wohl auch Stefans. Im Open-Data-Portal wurden die 100 beliebtesten Vornamen der Jahre 2001 bis 2011 veröffentlicht, unterteilt nach Geschlechtern. Wir haben die Daten zur leichteren Konsumation aufbereitet.

Zur Erhebung der Daten: Die Namen kommen aus der Statistik der Bevölkerungsbewegung der Statistik Austria. Es wurden nur jene Vornamen in die Statistik aufgenommen, die im selben Jahr auch unter den Top 100 gelistet waren. Der Name Aleksandar zum Beispiel kommt recht häufig vor; im Jahr 2001 war der Vorname aber nicht unter den 100 meistvergebenen, also scheint er in diesem Jahr auch nicht auf. Keinen Einfluss auf die Statistik hat der Wohnort der Mutter, Geburten werden unabhängig des Hauptwohnsitzes zugerechnet. (Florian Gossy, derStandard.at, 20.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 756
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
Muhammed

(!)

gratuliere Grünis...

Keine Asiaten?

Ich finde es irgendwie merkwürdig, dass in der Statistik kein einziger süd(ost)asiatischer Vorname vorkommt...

Werden die auch nicht in die Statistik aufgenommen?

mir ist jeder name gleich recht

mit ausnahme von "kevin".

(kevins sind mir maximal suspekt)

Pff, der Name meiner Tochter ist nicht einmal dabei ;-)

Cinerella?

Juste Achill Wiesengrund.

Ach so, das war ja mein Sohn...

http://de.wikipedia.org/wiki/Schmarrn

schmeckt besser als jede Statistik über mehr oder nochmehr schwachsinnige Namen.
Ich wär dafür, dass man bei der Taufe eines Kindes einen Zurechnungsfähigkeitstest für die Eltern zwingend vorschreibt, bzw. im Falle des Falles eine Zwangsbenamsung des Kindes der selben mit "normaler" Namensbezeichnung durchführt.

""normaler" Namensbezeichnung"

??

einseitige statistik

liebe standard-online-redaktion,

bei der derzeitigen statistik fehlen einige daten, die die namensgebung von kindern in einen gesamtkontext stellen.

gibt es auch noch eine ergänzende statistik, welche die geburtsnamen der kinder ohne österreichische staatsbürgerschaft anzeigt und eine, die alle bundesländer umfasst?

mfg

Zusatzinfo

Diese Statistik ist irreführend, da sie eben nicht alle in Österreich geborenen Kinder umfasst:

"Für die Erstellung der Rangliste werden alle jeweils ersten Vornamen herangezogen, die in Österreich für die im Berichtsjahr geborenen Babys mit österreichischer Staatsbürgerschaft gewählt wurden."

(c) Statistik Austria

Absicht?

Fehlende Kläuse

Kein Klaus zw. 2001 und 2011, dafür 379 Muhameds - das kanns doch nicht geben.

Und dabei war der Klaus in den 60er Jahren Bundeskanzler.

Vincent

einfach am besten

azra ist ganz schön beliebt...

maximilian
david
alexander

entweder kaiser eroberer sieger...
relikte peinlicher geschichtsschreibungen...

Na Hauptsache, Mohammad wird immer häufiger.

Ist ja zum Glück kein Kriegstreiber und Unterwerfer.

hab nicht behauptet, dass der religiöse schmafu besser ist, siehe david und maria und josef usw.

HODOR

Hodor!

Walder!

Dann aber auch die Walda nicht vergessen! Da war ja auch mehr als eine :)

wo gibt es eine Statistik über seltene Namen?

Das einzig wirklich überraschende ist, daß ich auf die Schnelle keinen einzigen deutsch-germanischen Vornamen fand (also z.B. Hermann, Adelheid, Alrun, Hilda, Ludwig,...), außer Bernhard.

Schon ein bissel schade, finde ich. Es gibt genug hässliche darunter, das weiß ich, aber Celine (Tscheline/Selien?), Lola-Marie und Mendy können sie übertrumpfen.

Den Namen Kevin finde ich gar nicht so schrecklich, auch wenn man diesen Namen derzeit keinem Kinde geben sollte, will man keine blöden Bemerkungen hören. Das gleiche gilt übrigens auch für viele deutschgermanische Namen, wo der leidige Mainstream den Langeweilern à la Selina und Laura zum Siege verhalf.

Frau Rosenkranz?

Posting 1 bis 25 von 756
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.