"Le Figaro" mit neuem Chefredakteur

12. Juli 2012, 15:04
posten

Alexis Brezet übernimmt, Vorgänger Etienne Mougeotte war wegen der Nähe zu Sarkozy heftig umstritten

Paris - Etienne Mougeotte ist nach fünf Jahren nun nicht mehr Chefredakteur der konservativen Pariser Tageszeitung "Le Figaro". Mit dem Posten wurde vom Hauptaktionär der Pressegruppe, dem Rüstungsindustríellen Serge Dassault, nun Alexis Brezet betraut, teilte das Blatt in seiner Online-Ausgabe mit. "Die Gruppe Figaro bedankt sich bei Etienne Mougeotte für die in den fünf Jahren geleistete Arbeit", heißt es.

Mougeotte war in der Redaktion heftig umstritten, weil er als begeisterter Anhänger des konservativen Altpräsidenten Nicolas Sarkozy (UMP) während dessen Amtszeit Druck auf Journalisten ausgeübt habe soll.

Drei Journalisten hatten die Redaktion des "Figaro" aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit der Direktion im Herbst 2010 verlassen.

Der 48-jährige, aus dem südfranzösischenToulouse stammende Brezet war bereits seit 2008 Chefredakteur des "Figaro Magazine". Er begann seine Laufbahn 1987 als politischer Journalist beim konservativen Magazin "Valeurs Actuelles". (APA, 12.7.2012)

Share if you care.