Schwarz-Grün über ÖVP-Fibel gegen Rot-Grün verwundert

12. Juli 2012, 12:52
114 Postings

Landeschef Pühringer: "Korrekte Koalition mit Grünen" - Grünen-Chef Anschober: "Das ist FPÖ-Niveau"

"Bei mir haben sich heute schon mehrere ÖVP-Funktionäre entschuldigt. Die waren selbst verwundert und haben gemeint, das sei definitiv nicht ihre Linie": So reagiert der oberösterreichische Grünen-Chef Rudi Anschober im Interview mit der "Presse" auf die Fibel der ÖVP-Bundespartei, die gegen Rot-Grün wettert.

Anschober würde im Bund lieber mit der SPÖ koalieren, schließt jedoch auch eine Zusammenarbeit mit der ÖVP nicht aus. Sowohl SPÖ als auch ÖVP müssten sich jedoch bewegen. Zur Fibel meint der Grünen-Chef: "Das ist FPÖ-Niveau - Herr Rauch (ÖVP-Generalsekretär, Anm.) verbreitet genau die politische Kultur, die die Menschen satthaben."

Pühringer: "Gemeinsame Kultur"

Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) hat auf die ÖVP-Fibel zurückhaltend reagiert. Im Interview mit dem ORF Oberösterreich meint er, dass man mit der schwarz-grünen Koalition im Land keine derartigen Erfahrungen gemacht habe. Man habe jedoch ein "offensichtlich" anderes Verhältnis als auf Wiener Ebene: "Die Frau Glawischnig sagt es ja jedem, der es hören will, dass ihr Lieblingspartner die Sozialdemokraten sind und dass sie mit der ÖVP auf Bundesebene Probleme hat. Da darf man sich dann nicht wundern, wenn man nicht der bevorzugte Partner ist", so der Landeschef.

Über die Situation in seinem Bundesland meint Pühringer: "Ich habe in Oberösterreich eine korrekte Koalition mit den Grünen. Wir sind in vielen Fragen grundlegend verschiedene Parteien, aber wir haben zu einer gemeinsamen Kultur gefunden, wie wir auch Meinungsverschiedenheiten austragen."

Auf die Frage, ob er mit der Diktion und der Kultur in der Fibel von ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch einverstanden sei, sagt Pühringer: "Ich bin für ein Abrüsten der Worte und nicht für ein Aufrüsten." (red, derStandard.at, 12.7.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Anschober (li.) und Pühringer (verwundert).

Share if you care.