Mann sammelte 15 Jahre lang für die perfekte Games-Sammlung

  • Ein Auszug aus der gigantischen Sammlung von collectors_king.
    vergrößern 640x480
    foto: collectors_king

    Ein Auszug aus der gigantischen Sammlung von collectors_king.

7.000 Spiele für eine Million Euro

Es war vielleicht die größte Videospielsammlung, die je über das Auktionshaus Ebay versteigert wurde. Vergangene Woche verkaufte der französische User "collectors_king" 7.000 Videospiele für 999.999,99 Euro an den Meistbietenden. Und während der Mann noch auf die Überweisung wartet, gab er in einem Interview mit Eurogamer einen Einblick in sein leidenschaftlich verfolgtes Hobby.

Komplette Sega- und Nintendo-Sammlung

Dass er die Kollektion überhaupt zum Verkauf freigegeben hat, war an die Erreichung eigens gesetzter Ziele gebunden. So inkludierte der anonym bleiben wollende Franzose unter anderem jedes je für jede Sega-Konsole erschiene Spiel und auch jedes Werk, dass bis zur Wii für jede Nintendo-Konsole auf den Markt kam. "Ich habe mein Ziel erreicht, in dem ich alle je entwickelten Spiele für meine geliebten Konsolen gesammelt habe." Ebenfalls in der Sammlung enthalten: Alle Games für NEC-Systeme, jedes davon noch original verpackt.

15 Jahre

Um die gigantische Kollektion zu vervollständigen, benötigte collectors_king rund 15 Jahre lang. In dieser Zeit kam er auch zu seinen wertvollsten Schätzen, zu denen etwa das Spiel "Go-Net" für den Megadrive gehört. Weniger als fünf Stück davon befinden sich nachgewiesener Maßen noch im Umlauf. Die teuersten Werke, die je in seinem Besitz waren, waren indes drei "Kizuna Encounter" Cartridges und drei "Ultimate 11 NeoGeo AES European" Cartridges, die er damals "viel zu billig" verkauft hatte. "Jeder macht Fehler."      

Doch wer ist nun der Käufer seiner Mega-Sammlung? "Bislang hat er noch nicht gezahlt. Bis dahin kann ich nicht mehr sagen." (zw, derStandard.at, 12.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 56
1 2
Im Schnitt $142

pro Spiel ist schon ganz schön heftig.

wieso?

bei konsolen ist das bald ganz normal ;)

Solche Auktionen bräuchte es nicht

Die Konsolenhersteller haben da wieder die Gelegenheit verpasst, ein zweites Geschäftsmodell aufzuziehen. Offizielle Emulatoren für alte Systeme und eine Art Steam für die ganzen erschienenen Spiele ... das hätte meines Erachtens gut Geld gebracht.

Der After-Sales-Support der Spieleindustrie ist grausam.

Spieler =/= Sammler

Deiner Logik nach könnten sich auch Kunstsammler die ganzen Werke einfach ausdrucken lassen, anstatt dass sie tausende/millionen Euro für ein Gemälde zahlen.

Tatsächlich geht es bei Videospielsammlungen weniger um das Sammeln der Spiele(daten) selbst, sondern eher um die SpieleDATENTRÄGER, sowie deren Verpackung.

!=
wenn schon

das prinzip habe ich noch nie verstanden!

wenn ich ein spiel/spielzeug habe, dann benutze ich es, verunstalte es bis zur unkenntlichkeit!

ich könnt gar nie des teil originalverpackt liegen lassen!

Tja, das passiert halt, wenn Gebrauchsgegenstände für manche Menschen emotionale Werte besitzen.

Bei Spielen und Büchern geht es mir ähnlich. Da achte ich auch ganz sorgfältig darauf, dass ich es im bestmöglichen Zustand belassen kann.

Bei meinem Auto ist es mir dagegen völlig wurscht. Hauptsache es bleibt fahrbar und ich ruiniere es nicht absichtlich. Das verstehen viele Leute gar nicht - für mich ist mein Auto aber halt eben nur ein Gebrauchsgegenstand ohne emotionalen Wert.

was ist eigentlich der Rekord an verschieden gespeicherten Spielständen? hab da gar nicht so wenige...

"der anonym bleiben wollende Franzose"

Jean-Baptiste HAEFLINGER
53, Avenue de la République
75011 Paris, Ile-de-France
France métropolitaine

Telefon: 0615435727
E-Mail: jbfantasyzone@free.fr

betreibt einen Gameshop in Frankreich (Gemu Otaku)

zu finden ganz unten bei der Auktion und bei einem anderem online shop....

Name

Name ist wohl eher:
Gemu Otaku
der rest warn nur die Kontaktdaten! ;)

bei so einer story ist das peter wuerstchen in seinem element

alles gute zum geburtstag!

"NEC-System"?

Kann mich nur an NES erinnern.

War bei uns net gängig, automatenplatine wie das neogeo nur halt 8bit wenn i mi net täusch.
Parodius kam glaub ich ursprünglich drauf raus

PCEngine/Turbogrfx16 ist aber 16-Bitter^^

Bei uns leider nicht wirklich erschienen. Eigentlich aber eine feine Konsole, und eine der ersten mit CD-Laufwerk.

Bin sicher dahinter steckt eine Frau die von ihm verlangt endlich Erwachsen zu werden.
Und das Zeug los zu werden.)
Kennen die meisten aus leidvoller erfahrung:))

Soll er sein Gschäft auch gleich mit verkaufen?
Der Typ konnte das Zeug ja nur sammeln weil er einfach bei jedem Titel eines auf die Seite gelegt hat.

Du hast *garantiert* keine Chance gegen die Sammlung vom seligen Martin Humer.

http://derstandard.at/1784533/F... Pornolager

Was ist mit der Sammlung jetzt eigentlich? Wird die verkauft und der Erlös der Kirche gespendet?

Wow, sollte ich vielleicht meine Po*novideosammlung auch auf den Markt schmeissen?

erst wenn sie vollständig ist

viel spaß beim weitersammeln :-)

Und wer sollte dafür was bieten?

Wischens vorher aber den eiweißkleber ab

Das ist die Schutzhülle.

Die Kohle

sieht der nie mehr...

und?

Posting 1 bis 25 von 56
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.