Xperia Go, Nokia 808 und Optimus 4X HD im Kurztest

  • Robustes Sony Xperia Go, Kameramonster Nokia 808 Pureview, Leistungsträger LG Optimus 4XHD (v. li.).
    foto: standard/cremer

    Robustes Sony Xperia Go, Kameramonster Nokia 808 Pureview, Leistungsträger LG Optimus 4XHD (v. li.).

Stabil, hochauflösend, rechenstark - Drei aktuelle Smartphones abseits von Apple und Samsung

Samsungs Galaxy-Serie und Apples iPhone dominieren zweifellos die Smartphone-Charts. Doch auch abseits der Platzhirsche gibt es interessante Geräte. DER STANDARD hat drei Alternativen ausprobiert.

Sony Xperia Go

Robust und dennoch elegant: Sony hat es mit dem Xperia Go auf eine urbane, sportliche Zielgruppe abgesehen. Fitness-Apps wie ein Schrittzähler sind gleich vorinstalliert. Das kompakte Gerät mit 3,5-Zoll-Schirm (hohe Kratzfestigkeit, geringe Auflösung) übersteht kurze Wasserbäder und trotzt Staub und Schmutz. Das Android-Betriebssystem kommt leider in der älteren Android-Gingerbread-Version. Die Mankos sind bei einem Preis von 280 Euro ohne Vertrag verkraftbar.

Nokia 808 Pureview

Bei dem Handy scheinen Nokias Kameratechniker amokgelaufen zu sein. Das Gerät macht mit einem Sensor von sage und schreibe 41 Megapixel die restlichen Smartphone-Funktionalitäten zu Nebendarstellern. Mehrere Sensorpunkte, die zu einem Pixel zusammengerechnet werden, sorgen für eine Bildqualität, die sich nicht vor Kompaktkameras verstecken muss. Eine Aufnahme kommt effektiv auf acht Megapixel. Beim Betriebssystem setzt Nokia allerdings noch auf Symbian anstatt Windows Phone. Preis: stolze 639 Euro.

LG Optimus 4X HD

LG will es mit Samsung und HTC aufnehmen und hat viel Technik in sein neues Flaggschiff gepackt. Bei dem erstaunlich leichten Gerät, das mit Android 4.0 kommt, sorgt ein Vierkernprozessor dafür, dass das hochauflösende wie riesige 4,7-Zoll-Display pfeilschnell mit Inhalten versorgt wird. Ein fünfter Kern soll für Energieeffizienz sorgen. NFC und andere zukunftsträchtige Spielereien sind mit an Bord. Der Bildschirm ist jederzeit als Notizblock beschreibbar. Weniger gut gelungen sind Kamera und Verarbeitung. Preis: 649 Euro. (pum, DER STANDARD, 12.7.2012)

Share if you care