Argentinen: Feuer, Eis und Schotterpiste

Ansichtssache | Sebastian Gypser/Martin Lion
23. Juli 2012, 16:41

Martin und Sebastian erreichen Argentinien und sind eigentlich die meiste Zeit sprachlos und lassen lieber die Fotos in ihrem Reiseblog sprechen

Bild 1 von 38»
foto: sebastian gypser/martin lion

Nachdem wir, von der Natur schwer beeindruckt, den Roballo-Pass überquert haben, erreichen wir die argentinische Grenze und sind einmal gespannt, wie es hier weitergeht.

weiter ›
Share if you care
5 Postings
Voll toll

Vielen Dank fuer Bericht samt Fotos!

Ich find das sehr bewunderswert.
Schmerzt es aber nicht, die diversen Naturwunder einfach zu passieren, anstatt sie aus noch groesserer Naehe zu begutachten?

Zum Jumpfoto: An sich find ich die ja schon seit Jahren inflationaer. Aber das freute mich!

Lang, lang ist´s her

hallo martin und sebastian,
nett, zu hören, dass ihr wieder im lande seid und die reise genossen habt, wir haben uns in nepal am mardi-himal-trek auf der eisig kalten hütte getroffen und eifrig unsere bisherigen reiseerlebnisse ausgetauscht
liebe grüße aus tirol (wo ich auch wieder bestens gelandet bin)
juergen

Hallo Jürgen,

freut uns von Dir zu hören! Hoffe ihr wart auch noch nett unterwegs!

LG,

Sebastian und Martin.

danke!

ich hab nun den ganzen abend zwischen euren fotos und google earth verbraten.

falls ihr mitlest, nur ne frage: auf welchem level liegen dort so die spesen?
also unterkünfte, sprit, verpflegung, evtl. motorradmiete? mittelwerte würden reichen.

Danke!
Eine ganz herrliche "Mitreise" zu Hause!

Wunderschön!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.