Acht Tote bei Angriff auf Sicherheitskräfte in Lahore

Zudem neun Verletzte - Terroristen überraschten Polizisten in deren Schlafunterkunft

Lahore - Bewaffnete haben am Donnerstag in der ostpakistanischen Stadt Lahore ein Wohngebäude von Sicherheitskräften angegriffen und dabei acht Polizisten getötet. Neun weitere Menschen seien bei dem Überfall verletzt worden, teilte die Polizei mit. Die Angreifer seien auf Motorrädern angekommen und in das Gebäude eingedrungen, in dem 35 Polizisten und Gefängniswärter untergebracht waren. Sie hätten ihre Opfer in den frühen Morgenstunden im Schlaf überrascht und seien nach der Tat geflohen.

Bei den meisten Bewohnern handelte es sich demnach um Offiziere aus den unruhigen Stammesgebieten im Nordwesten Pakistans, die für eine Fortbildung in Lahore waren. Es war bereits der zweite Angriff innerhalb von drei Tagen in der Provinz Punjab, die in den vorangegangenen zwölf Monaten kaum Gewalt erlebt hatte. Am Montag hatten Unbekannte sieben Sicherheitskräfte in einem Militärlager 150 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Islamabad erschossen. (APA/AFP)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.