Rasierte Männerbeine

12. Juli 2012, 17:01
  • Mag ja sein, dass die Enthaarung der Beine prinzipiell nicht nottut, 
zumal wenn man sonst auch reichlich gesegnet ist mit Körperwäldern aller
 Art, die so oder so nicht restlos zu roden sind.
    foto: apa/thomas kienzle

    Mag ja sein, dass die Enthaarung der Beine prinzipiell nicht nottut, zumal wenn man sonst auch reichlich gesegnet ist mit Körperwäldern aller Art, die so oder so nicht restlos zu roden sind.

Krügelstemmen und Rasieren in der Kombination kann gefährlich sein, oder: Kurz ist das neue Lang

Pro: Olympischer Gedanke
Von Sigi Lützow

Schwimm-Gott Michael Phelps tut es, Sprint-Gott Usain Bolt tut es, Rad-Gott Mark Cavendish tut es. Da pass' ich blendend dazu. Mag ja sein, dass die Enthaarung der Beine prinzipiell nicht nottut, zumal wenn man sonst auch reichlich gesegnet ist mit Körperwäldern aller Art, die so oder so nicht restlos zu roden sind. Nun heben aber demnächst Spiele an, denen der olympische Gedanke innewohnt. Aber ach, nicht jeder kann nach London reisen, ja die überwiegende Mehrheit der Sportbegeisterten muss daheimbleiben, ihre Heroen also im Stich lassen, wo doch Dabeisein alles wäre.

Das schreit nach einer rituellen Buße, die über das Krügelstemmen vor dem Fernseher hinausgeht. Warum nicht die Beine rasieren? Es ist schon eine ziemliche Strafe, wenn mich Kollegin H. dann nicht mehr unwiderstehlich findet. Und der Aufwand ist auch nicht zu verachten, ganz abgesehen davon, dass Krügelstemmen und Rasieren in der Kombination gefährlich sein können. Aber die Spiele dauern nur 14 Tage, und es wächst alles nach.

Kontra: Zeigt her euer Beinhaar
Von Andrea Heigl

Männer - Kurz ist das neue Lang! Erste Bilder von dieser Revolution erreichten uns kürzlich aus Mailand. Seit Designer wie Giorgio Armani ihre Models dort mit etwas über den Laufsteg schickten, das man als Office-Shorts bezeichnen könnte, sind kurze Hosen im Büro offiziell kein No-Go mehr.

Das bringt uns unweigerlich zu der haarigen Frage, ob Männerbeine rasiert sein müssen. Dafür gibt es genau zwei Gründe, die frau durchgehen lassen kann: Entweder es handelt sich bei den Beinen um jene eines Spitzensportlers, der Luft- oder Wasserwiderstand scheut. Oder die Meniskusoperation ist erst wenige Tage her. Männerhaare sind nicht nur auf dem Kopf sexy, Punkt, aus. Da gibt's keine Haarspalterei.

Der hochgeschätzten Leserschaft sei's an dieser Stelle übrigens verraten: Kollege L., der Verteidiger der Beinrasur, trägt auch bei subtropischen Bürotemperaturen konsequent lange Hosen. Eine Investigativrecherche ergab, dass sich darunter ausreichend Beinhaar verbirgt. Spräche also nichts gegen Office-Shorts. (Rondo, DER STANDARD, 13.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 295
1 2 3 4 5 6 7

Erstmals - meine Haare gehören mir. Wenn ich sie abschneiden will, dann tu ich dies - wenn nicht, dann nicht.
Zweitmals - wie auch immer, irgendwem gefällts immer und irgendwem nie.
Drittmals - hängt es (generell betrachtet) wohl vom Untergrund ab, der da rasiert wird. Manches wird besser von Haaren verborgen :-) - muss mann aber selbst entscheiden.

Ich z. B., enthaare einmal im Jahr komplett (bis auf den Kopf). Danach ins Schwimmbad zu gehen - ein ganz neues Eintauchgefühl. Der Göttin sei dank, ist das Wasser eher kalt :-)

klingt nach einem Girli: "meine Haare gehören mir"

*rotwerd*

:-)))))

Hüch!

Man beraubt einfach männliche Pubertierende des erhebenden Momentes wenn sie endlich das erste Barthaar entdecken, ganz zu schweigen von der Erleichterung die sich bei der Eröffnung der zweiten Reihe an Brusthaaren breitmacht?
Ich frage mich, weiss man schon genaues über die Spätfolgen??

Im Ernst, ein Mann soll ein Mann bleiben dürfen. Es reicht schon, wenn Frauen auf den ganzen Kosmetikkommerz hereinfallen.

männer fordern das aber auch von frauen: rasierte beine, usw. ein Mann will keine behaarte Frau

Also ich find's ganz schön wenn man Männern ansieht, dass sie die Pubertät hinter sich gelassen haben...

stinken solls nicht...

...egal ob rasiert oder nicht. Egal ob mann oder frau, wobei unrasierte frauenbeine mir persönlich nicht gefallen und auch rin unrasierter männerrücken u bauch mich auch nicht anmachen, noch dazu wenn's ein bierbauch ist. Aber geschmäcker sind verschieden, und das ist toll! Wie gesagt, kein gestank, wohl aber sanfter männerduft, und ich liebe es seine brust zu streicheln und durchs haupthaar mit den finger gleiten und den mann umarmen...erotik pur!

futuitur cunnus pilosus multo melius quam glaber
eadem continet vaporem et eadem vellit mentulam

- ist ein graffito aus pompeji. offenbar war das thema körperbehaarung damals schon in diskussion.

n.b. ich setze das graffito (das übrigens eher meine auffassung vertritt...) in latein, weil die deutsche übersetzung nie & nimmer durch die zensur käme ;)

wer's wissen will braucht nur den satz bei google einzugeben...

und wen's weiter interessiert: Glücklich ist dieser Ort! 1000 Graffiti aus Pompeji, Lateinisch/Deutsch, Reclam 2011. zitiertes graffito p. 245.

test

französische übersetzung:
On baise une chatte poilue bien mieux qu’une chatte sans poils:
par là elle retient la chaleur moite et par là elle épile la bite.

oder:
Futuitur cunnus pilosus multo melius quam glaber :
eadem continet vaporem et eadem VELAT mentulam.

On baise une chatte poilue bien mieux qu’une chatte sans poils :
par là elle retient la chaleur moite et par là elle habille la bite.

aber:
EPAPHRA GLABER ES
Epaphra, tu es épilé.

ich hab die übersetzung gepostet

vergeblich :)

sehen sie: das dacht' ich mir.

& zu dem herrn (der dame) 1 weiter unten: ich hab die quelle eh brav angegeben: was also woll'n sie? einfach nur mal a bißl gehässig sein :) ?

jaja, unser gelehrter lateiner (copyright: asterix und obelix)...

Dieser Satz steht garantiert in keinem Asterixheftl.

mei

waren die damals gscheit :-D

nix ist grauslicher...

...als männerbeine oder eine von den derzeit offenkundig modernen t-shirts mit v-ausschnitt schick betonte männerbrust mit 2mm-stoppeln dran.

außerdem sieht man einer rasierten haut meist an, daß da eigentlich haare wären, was dem ganzen so eine gerupftes-hendl-optik verleiht - was nicht minder grauslich ist.

daher ein CONTRA körperrasur für BEIDE geschlechter. männliche gesichtsbehaarung ausgenommen, da ist das eher modisches statement.

Keine Rasur von Frauenbeinen?

Mutig und geradezu radikal ihre Einstellung. Gefällt mit sehr gut weil so schön anti-mainstream. Ich denke, ich könnte den Anblick ertragen.

da gibt es nichts zu ertragen

das ist zu akzeptieren!

also weibliche glatte Beine und natürlich Achseln sind schon ein must have...

ich finde...

.. es immer sommer kühler an den beinen, wen sie rasiert sind!

Ebenso finde ich...

...es im Winter wärmer mit behaarten Beinen und daher rate ich allen Frauen, ab November auf die Rasur zu verzichten und sich ein kleines Fell zuzulegen.

die beine kann man warm halten..

..mit strumpfhosen, lange unterhosen und so!

Da ist's mit Haaren dann noch wärmer und kuscheliger :-)

einfach

göttlich, diese diskussion

Körperrasur wozu?

Es schaut einfach lächerlich aus wenn man als Mann rasierte Beine hat. Ich persönlich finde ja auch das rasieren der Brust sinnlos. Als Mann finde ich, dass Körperharre dazu gehören. Mag sein dass es keinen evolutionären Grund mehr hat, aber dennoch sind Haare männlicher. Das überlasse ich denen, die jeden Trend mitmachen und immer die neuste Mode tragen müssen - auch da reicht für mich eine Jeans und ein normals Shirt ;-)

Früher rasierte man sich,
wenn man Beethoven hören wollte,
jetzt hört man Beethoven,
wenn man sich rasieren will.
Peter Bamm.

Posting 1 bis 25 von 295
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.