E-Tankstellen für ganz Oberösterreich

11. Juli 2012, 18:33
8 Postings

Land fördert den Bau öffentlicher Ladestationen

Linz - Zuerst hat das Land Oberösterreich den Kauf von Elektrofahrrädern und -mopeds gefördert. Mehr als 7000 Zuschüsse wurden im Zuge der Markteinführung ausbezahlt. Ab sofort unterstützt das Land die Errichtung öffentlicher Ladestationen für E-Bikes, -Räder und -Autos. Energielandesrat Rudi Anschober (Grüne) hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2015 diese Tankstellen flächendeckend in Oberösterreich eingeführt zu haben. Bereits Ende dieses Jahres soll es in 200 der 444 Gemeinden diese Ladestationen geben.

Bis zu maximal 2500 Euro kann eine Gemeinde erhalten, wenn sie eine Stromtankstelle errichtet. Für den Bau gesicherter und überdachter Abstellplätze erhöht sich der Betrag auf 5000 Euro. Insgesamt stehen vom Energieressort für diese Förderaktion 250.000 Euro zur Verfügung.

Gänzlich aus erneuerbarer Energie

Gleichzeitig will der Landesrat auch durchsetzen, dass Ladestationen künftig für Parkhäuser, Tiefgaragen und im mehrgeschoßigen Wohnbau zur Pflicht werden. Dies soll in der Novelle zur oberösterreichischen Bauordnung noch Berücksichtigung finden.

"Der an der Ladestation abgegebene Strom kommt gänzlich aus erneuerbaren Energiequellen. Damit sind die Elektrofahrzeuge emissionslos und umweltfreundlich unterwegs", versichert Leo Windtner, Generaldirektor der Energie AG. Gemeinsam mit der Linz AG unterstützen beide die Förderaktion des Landes und gewähren den Gemeinden zusätzlich noch 200 Euro Rabatt." Eine Ladestation kostet rund 2600 Euro. 20.000 Oberösterreicher sind laut Anschober mit E-Mobilen unterwegs. (ker, DER STANDARD, 12.7.2012)

Share if you care.