Vermisster österreichischer Kajakfahrer tot

11. Juli 2012, 14:58
posten

Leiche in Nähe der Unfallstelle gefunden

Ljubljana/Kobarid - Der seit Samstag auf dem slowenischen Wildwasserfluss Soca vermisste österreichische Kajakfahrer ist am Mittwoch von Suchmannschaften tot entdeckt worden. Seine Identität muss noch endgültig geklärt werden, doch angesichts der Umstände und wo die Leiche gefunden wurde, geht man davon aus, dass es sich um den 21-Jährigen aus dem Bezirk Murau handelt, teilte die Polizei mit.

Der Obersteirer war am Samstag mit einem Freund auf der Soca zwischen Trnovo ob Soci und Kobarid unterwegs gewesen. Gegen 17.45 Uhr war er am Ende eines gefährlichen Flussabschnitts gekentert und untergegangen. Noch am selben Tag konnten die Rettungsmannschaften sein leeres Kajak aus dem Fluss ziehen, später wurde auch sein Paddel gefunden. Die Polizei ging davon aus, dass der Verunglückte unter einem Felsen eingeklemmt wurde.

Erst am fünften Tag konnte die Leiche im Fluss in der Nähe des Ortes Otona bei Kobarid, wo der Obersteirer zuletzt gesehen wurde, gefunden werden. Dieser Flussabschnitt gilt nach Angaben der Polizei wegen Stromschnellen und Felsen als höchst gefährlich. Das Befahren ist dort verboten, was auch deutlich gekennzeichnet ist. An der gleichen Stelle ist im Vorjahr ein deutscher Paddler tödlich verunglückt. (APA, 11.7.2012)

Share if you care.