Zehn Jahre PS3 und Xbox 360 "größter Fehler aller Zeiten"

Branchenveteran Julien Merceron sieht im langen Konsolenzyklus einen strategischen Fehler von Sony und Microsoft

Sowohl Sony als auch Microsoft brüsten sich damit, ihre aktuellen Spielkonsolen noch viele Jahre zu unterstützen. Doch während die Konsolenhersteller großes Interesse daran haben, lange Lebenszyklen zu etablieren und so die größten Profite herauszuschlagen, sehen manche Brancheninsider eine große Gefahr in der mangelnden Neuerungslust. "Sony und Microsoft sprechen davon, dass diese Generation sieben, acht oder gar zehn Jahre anhalten wird, und das ist der größte Fehler, den sie je gemacht haben", sagte Square-Enixs-Worldwide-Technology-Director Julien Merceron gegenüber GamesIndustry.

Abwanderung

Merceron, der seit 30 Jahren in der Branche arbeitet, warnt vor einer Abwanderung der Entwickler auf alternative Plattformen. Der lange Zyklus von PS3 und Xbox 360 habe ermöglicht, dass sich zahlreiche andere Spieleplattformen etablieren konnten, während der betagte Konsolenmarkt im Schrumpfen begriffen ist. "Die Entwickler sind dort hingegangen, wo das Gras grüner ist. Sie haben Webbrowser oder iOS gefunden und viele von ihnen werden nicht mehr zurückkehren.", so Merceron. (red, derStandard.at, 11.7.2012)

Share if you care