300 Tonnen Erdäpfel aus dem Weinviertel für Sahelzone

  • 300 Tonnen Kartoffeln werden in 35 Tonnen Kartoffelflocken umgewandelt und an Familien im Senegal verteilt.
    foto: dpa/patrick pleul

    300 Tonnen Kartoffeln werden in 35 Tonnen Kartoffelflocken umgewandelt und an Familien im Senegal verteilt.

Bio-Landwirt spendete für Hunger leidende Menschen im Senegal

St. Pölten - Soziale Kompetenz hat ein Bio-Landwirt und Lebensmittelproduzent aus dem Weinviertel bewiesen. Michael Piatti spendete aus Anlass der Hungerkrise in der Sahelzone 300 Tonnen Erdäpfel. Die Aktion wurde laut einer Aussendung der Caritas St. Pölten von der Firma Agrana unterstützt, die die Erdäpfel in 35 Tonnen haltbare Kartoffelflocken umgewandelt hat.

Die Lebensmittelspende wird am Donnerstag in Gmünd Richtung Senegal verladen. Am 7. August wird sie in Dakar erwartet. Die Caritas St. Pölten Auslandshilfe kooperiert eng mit der Caritas Senegal, die das Gut annehmen und an betroffene Familien verteilen wird. (APA, 11.7.2012)

Share if you care