Spieler finanzieren hackbare Android-Konsole "Ouya"

Kickstarter-Projekt findet großen Anklang - Konsole für 99 Dollar soll Spielemarkt aufrütteln

Die jüngst vorgestellte Spielkonsole "Ouya" ist bereit zur Produktion. Innerhalb von nur zwei Tagen haben Spieler über zwei Millionen US-Dollar über die Crowdfounding-Plattform Kickstarter für das Projekt gesammelt. Das von den Entwicklern gesteckte Ziel von 950.000 Dollar wurde innerhalb von 24 Stunden erreicht.

Interessierte können die Entwicklung noch 28 Tage lang unterstützen und sich damit schon im Vorfeld eine Konsole sichern.

Offen für alle

Wie berichtet, will das namhafte Team round um Ouya nicht weniger als den Spielemarkt aufrütteln. Die Konsole setzt auf Googles Mobile-Betriebssystem Android 4.0 und lässt sich von Haus aus und gebührenfrei nicht nur zum Spielen, sondern auch zum Entwickeln von Games einsetzen. Im Gegensatz zu etablierten Spielkonsolen wie PlayStation oder Xbox müssen Studios den Konsolenherstellern keine Lizenzgebühren zahlen. 

Für 99 US-Dollar ist die Konsole noch dazu sowohl für Konsumenten als auch Designer erschwinglich, jedes Gerät bringt die benötigten Entwicklungswerkzeuge mit sich. Damit kann jeder die Software nach seiner Vorstellung umkrempeln und passende Peripheriegeräte wie Controller konzipieren. Sämtliche Spiele sollen zumindest in gewissem Umfang kostenlos zugänglich sein. Die Finanzierung erfolgt über das Free2Play-Modell und In-Game-Verkäufe.

Hardware

Die 99 Dollar-Konsole integriert dem Konzept nach einen Tegra3-Vierkernprozessor, 1 GB Arbeitsspeicher, 8 GB internen Flash-Speicher, verfügt über eingebautes WiFi 802.11 b/g/n, Bluetooth LE 4.0 und einen USB 2.0-Anschluss. Per HDMI-Kabel wird die Konsole an Fernseher angeschlossen und unterstützt Auflösungen von bis zu 1080p. 

Mit im Gepäck ist ein kabelloser Spiel-Controller (zwei Analog-Sticks, D-Pad, acht Aktionstasten und ein System-Button) sowie ein Touchpad zur Steuerung von Games, die bereits für Smartphones und Tablets verfügbar sind.

Breite Unterstützung

Von Entwicklerseite darf sich das Ouya-Team über prominente Unterstützer freuen - darunter Jenova Chen ("Journey"), Brian Fargo (Gründer von inXile), Jordan Mechner ("Prince of Persia"), Mojang ("Minecraft"), Adam Saltsman ("Canabalt") und David Edery ("Triple Town"). Neben Games wird man auch andere Medien konsumieren können. Von Anfang an mit dabei sein soll etwa der Gaming-Sender twitch.tv.

Mehr Informationen sollen in den kommenden Wochen und Monaten folgen. Über einen konkreten Starttermin wurde noch nichts gesagt. Das Auslieferungsdatum wird mit März 2013 angegeben. (zw, derStandard.at, 11.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 107
1 2 3
interessanter Controller

Wieder ein neuer Controller, welcher dem der Xbox360 sehr stark nachempfunden wurde - finde ich aber nicht schlecht. Wenn diese Konsole mit dem unschönen Namen (IMO!) auch noch Spiele bekommen wird, welche Mass Effect das Wasser reichen können ... ja dann wäre sie echt interessant. Sollten allerdings nur so SmartPhone-Spiele rauskommen, reicht mir mein SmartPhone und eine richtige Konsole (Xbox360, Xbox8 oder ähnliches).

Als einer, der mit C64, Amiga usw. aufgewachsen ist, freue ich mich auf diese Konsole. Damals habe ich viel Zeit mit dem Programmieren kleiner Ballerspiele verbracht, was sich spaeter als richtiger Gluecksfall herausgestellt hat, da es mir eine gute Karriere als Programmierer ermoeglicht hat.
Fuer mich ist das Ding so eine Art 'back to basics' - freue mich schon darauf. Spiele am Handy sind mit einer richtigen Konsole einfach nicht zu vergleichen.

auf dem handy spielen macht mir einfach keinen spaß, und das smartphone am tv anschließen ist auch nicht so meine sache, daher freue ich mich schon sehr auf die neue konsole!

mit den ganzen emulatoren sollte es ja an spielen nicht mangeln :-)

Quasi eine natürliches Ziel für Indy-Game Entwickler....

denen die Spieleentwicklung dadurch durchaus erleichtert würde.

Da läge dann auch tatsächlich eine Chance.
Gefällt mir.

“ Innerhalb von nur zwei Tagen haben Spieler über zwei Millionen US-Dollar über die Crowdfounding-Plattform Kickstarter für das Projekt gesammelt.“

Geil :o)

Allerdings, liebe red., heißt es nach wie vor “CrowdFUNDING“, da wird weder was gefunden noch gegründet...

im besten fall wird da schon was gegründet, aber du hast recht.

Letztlich sind die beiden Wörter ja sogar etymologisch verwandt, trotzdem ist hier “found“ einfach falsch, und ebenso trotzdem liest man es fast häufiger als die richtige Variante.

Fast schon so schlimm wie “crashed ice“ (statt korrekt “crushed“) bei Kellnern und Cocktailsäufern und “(royal) flash“ (statt richtig “flush“) bei Pokerspielern oder solchen die sich dafür halten ;o)

na hoffentlich wird dann wieder mehr auf Spielidee und Inhalt denn auf die Grafik wert gelegt.

...und vielleicht kommen dann alte Klassiker wieder zu einem Revival?

microsoft sidewinder controller FTW + grand Prix 2 und fifa 97(hallenkick!!)^^
damals war ich 12 lol

Leider geil ^^

AWESOME

Endlich mal was gscheids. HTPC mit coolem Controller und obendrein mit kurzweiligen Games. Fuer den Preis unschlagbar. :)

Richtig, das dachte ich mir auch.
Jeder halbwegs gescheite Mediaplayer kostet auch schon ab 80.- Euro und HTPC's unter 200.- sind nicht zu gebrauchen.
Somit ist der/die/das "Ouya" spottbillig und wurde von mir schon mal vorbestellt. Kostet (mit kleiner Zusatzunterstützung) samt Versand 130.- US$ das sind ca. 100.- € und soll im März 2013 ausgeliefert werden!

MS, Sony & Nintendo

brauchen nur mal eben mit der Patentkeule wacheln und schon ist das Projekt Geschichte -- wenn wir realistisch bleiben möchten.

Wieso, gibt es eigene Konsolenpatente, die es nur diesen drei Firmen erlaubt Konsolen zu bauen?

na wer glaubst hat die meisten patente im bereich konsolen?

Erinnere dich an den PS3 Controller, da gabs Patentstreitigkeiten mit drohenden Verkaufsverbot. Große Firmen lizenzieren sich Patente gegenseitig.

Du kannst davon ausgehen das jeder Furz einer Spielkonsole patentiert ist - von der Hardware bis zum verhalten der Software. Man erinnere sich an Adobe vs. Macromedia, die wurden von Adobe verklagt weil sie Tabreiter in Einstellungsdialogen verwendet haben. -- und danach von denen geschluckt.

Leg dich (erfolgreich) mit den Big-Playern an und du bist Geschichte (Mrd Forderungen und/oder Verkaufsverbot) bzw. wirst bestenfalls von wen anders gekauft.

Du kannst -speziell- in der IT kein Produkt mehr auf (erfolgreich) auf den Markt bringen ohne einen Patentpool im Background zu haben.

Nicht nur Sony

es erinnert mich auch an das Wii U Gamepad wegen dem Bildschirm im Kontroller drin

Alles geht, sonst käme Apple auch net gegen Samsung an. Und wenn das nicht klappt, dann kaufen sie halt die ganze Sache.

Lustig

Ich habe mich erst vor wenigen Tagen gefragt warum es noch keine ARM-Konsole gibt, und nun ist eine da.

Interessant ist vor allem die Zukunft. Ouya mag gut und ausreichend schnell sein, aber die Entwicklung schreitet rasend schnell voran. Im Weihnachtsgeschäft 10/11 waren Handys mit 1GHz Singlecore der große Renner, 18 Monate später sind wir schon bei 4 Kernen á 1,5GHz. Und das bei einem Stromverbrauch, der den Standby-Modus eines manchen Fernseher unterbietet. Wenn's so weiter geht, dann können Playstation & Co bald einpacken.

Da es bald Tablets und Handys mit 1080p-Display gibt müssen Spiele vielleicht nicht mehr neu entwickelt werden, sondern laufen in einer einzigen Version auf Handy und Konsole. Schöne, neue Welt.

potentieller...

... game changer.

Wenn...

die großen Studios darauf programmieren gerne, aber wenn nur solche Spiele wie auf iPhone oder Android kommt, können sie es behalten.

SAUGEIL

aber fürchten tu ich mich trotzdem ein bisschen nach dem video...

Leider krank

hab gerade eine Minute abgestoppt - in der Zeit sind 1,1k dazugekommen. Die machen gefühlt so viel Kohle wie ein durchschnittlicher Bankdirektor oder so...

1.1k = 11 Consolen, da sie an den Dinger direkt sowieso nichts verdienen, weil der Verkaufspreis 1:1 den Herstellungskosten entspricht, haben sie exakt 0 Dollar Gewinn damit gemacht. Dazu ebbt der Schnitt nachdem die Berichterstattung nachlässt auch wieder stark ab.

dieser controller!!!!!

eine echte frechheit! sorry aber no go! denkt doch mal bitte einer an die vielen menschen die nicht mehr alle 10 finger haben. wie sollen die bitte diesen controller nutzen? es ist echt traurig das in zeiten wie diesen eine derartige benachteiligung von körperlich eingeschränkten menschen a) passiert und b) alle tatenlos zusehen. ich von zutiefst enttäuscht.

angeblich soll es auch einen "Franz Fuchs Memorial Controller" geben, der mit den Füssen zu bedienen sein wird. Good luck!

Posting 1 bis 25 von 107
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.