Google soll Millionenstrafe für Datenschutz-Klage zahlen

11. Juli 2012, 07:17
5 Postings

Laut Inidern sind 22,5 Millionen Dollar wegen der Vorwürfe fällig

Washington - Google entledigt sich Insidern zufolge durch die Zahlung einer Millionenstrafe von einem Verfahren der US-Behörden wegen der Verletzung von Datenschutzrechten. Wie zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag berichteten, wird der Internet-Gigant 22,5 Millionen Dollar (18,3 Mio. Euro) wegen der Vorwürfe zahlen, er habe mit einem Trick die Datenschutz-Einstellungen des Apple-Internet-Browsers Safari umschifft. Laut "Wall Street Journal" handelt es sich dabei um die größte Strafe, die die US-Kartellbehörde Federal Trade Commission jemals einem einzelnen Unternehmen aufgebrummt hat.

Die Aufsicht wirft Google vor, mit "Cookies" genannten Dateien das Internet-Verhalten von Nutzern gegen deren Willen aufgezeichnet zu haben. Google zufolge geschah dies jedoch unabsichtlich. Zudem seien keine persönlichen Daten wie Namen, Adressen oder Kreditkarten-Details gespeichert worden, erklärte Google. (APA/Reuters, 11.7.2012)

Share if you care.