"Wo ist der Russ?"

Einserkastl | Renate Graber
10. Juli 2012, 19:14

Ein Landeshauptmann, der Nazi-Termini von sich gibt, ist ein Schaden

Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler (FPK) stellt sich hinter seinen Vize, den nicht rechtskräftig verurteilten "Part of the game"-Spieler Uwe Scheuch (FPK). Das ist so weit nicht verwunderlich. Dörfler hat dazu schon jüngst gefragt: "Und überhaupt: Wo ist der Russ? Wo ist die Staatsbürgerschaft, der Euro, ein Schaden?"

"Der Russ" - allein diese Diktion eines österreichischen Amtsträgers ist eine echte Zumutung. Ein Landeshauptmann, der Nazi-Termini von sich gibt, ein Landeshauptmann, der das durch und durch inakzeptable Verhalten seines Stellvertreters schönredet - ein solcher Landeshauptmann allein ist ein Schaden.

Vielleicht sollte man den Mann mit dem vorgestrigen Humor (legendär: sein Witz über "Negermama" und "Negerbaby", das statt Muttermilch Kakao saugt) einfach nicht ernst nehmen. Er selbst meint ja, "wenn ich nicht aufregen würde, wäre ich doch kein Landeshauptmann für Kärnten. Wir sind halt ein bissl anders."

Der Mann regt also auf, weil er glaubt, dass ihn seine Niveaulosigkeit als Landeshauptmann legitimiert. Und dass er bleiben will, wie er ist, hat er bereits nach den Landtagswahlen 2009 angedroht: "Ich werde mich auch in Zukunft nicht maskieren."

Die Frage nach dem Verbleib der Russen lässt sich zumindest fremdenverkehrstechnisch beantworten: Laut Touristikern ist den Russen Kärnten "nicht mondän genug". (Renate Graber, DER STANDARD, 11.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 200
1 2 3 4 5
Lernen S' a bisserl Geschichte, Frau Reporterin!

das ist doch nur ein Schutzmechanismus !

Er hat doch behördlich bestätigt gekriegt, dass er für manche Dinge nicht zur Verantwortung gezogen werden kann, weil er - auch wenn's hübscher formuliert war - zu dämlich war, die möglichen Kosequenzen abschätzen zu können.

Um diesen Status aufrecht zu erhalten, muss man halt regelmäßig eine Dummheit machen, um keine gefährlichen Präzedenzen zu schaffen ...

es ist doch völlig sinnlos,

mit leuten über sprache zu reden, die entweder kein gefühl für sprache haben, oder sich hinter buchstaben verstecken.
übrigens: auch die piraten sollten sich einmal ein paar gedanken über ihre begriffe machen: "systemparteien", systempresse?, .... systemzeit?.

Der Pfarrer hat den Dörfler bei der Taufen getaucht. Lange getauch anstatt 2 Tropfel Weihwasser auf seine Schädel fallen zu lassen. Jede Wette!

ich glaub eher...

es war der lehrer mit seine tetschn. ;)

Ihr Ziel...

Dörfler Niveau?

LOL. Möglich!

Mehr Sorgen als dass diese FPÖ/BZK/FPK Dodeln

an die Macht kommen macht mir nur der Gedanke dass solche politisch überkorrekten Tussen irgendwann das Sagen haben.

Seit wann ist es "tussig"..

.. zu wissen, das Niveau keine Creme ist?

welche? Tussen meine ich.

Naja, was erwartet man sich von einem Politiker, von dem schon gerichtlich festgestellt wurde, dass er ein rechter Dummkopf ist? Er ist schließlich kein Jurist und kann deshalb nicht wissen, was richtig und was falsch ist...

und?

es bringt leider das ganze aufregen nix. man kann noch versuchen ihn in aller öffentlichkeit an den pranger zu stellen. im endeffekt hat des bei der FPK zielgruppe nur einen effekt!
wir sidn wir und von denen do drausn in wien losma uns gor nix sogn!
kappiert das eigentlich einer der politischen kommentatoren, dass man mit solchen kommentaren eigentlich solchen politikern die wiederwahl sehr einfach macht!
man sollte solchen leuten keine bühne bieten und sie nicht einmal ignorieren. alles ander hilft denen.

Nachdem was sich Kärnten geleistet hat (Hypo etc.) fände ich es angebracht das Bundesland unter Bundeskuratel zu stellen um dem FPK Fasching zumindest die wirtschaftlichen Giftzähne zu ziehen.

Zu den Kommentaren: Ja einerseits haben sie schon recht, aber mir stellt sich das ganze ein wenig als Wahl zwischen Pest und Cholerea dar:
Bühne schaffen und mir san mir - Effekt vs. Unwidersprochen lassen und somit als "normal" akzeptieren, was auch ein schleichendes Gift ist. Von diesem Dilemma profitieren die Rechten schon seit jeher.

Auch ein Exilkärntner

man muss es nicht unwidersprochen lassen.

eine suffisante meldung, dass man nicht jeden schwachsinn eines dörflers kommentieren möchte und will würde meiner ansicht nach reichen.
aber möglicherweise ist meine vorgehensweise zu unbedarft.

Ich folge jetzt den Sprachbefreiern.

Sie habe ja recht. Dann wird kuenftig einmal ohne Reue moeglich sein, so etwas zu sagen ....

Der Kaerntna ist halt wie der Griech, mit einer Regierung, die nur Lug, Trug und Selbstbedienung kennt, alles nur verschleiert, selbst hat er keine Produktivitaet, keine Steurleistung, lebt nur ueber seine Verhaeltnisse ... wird Zeit, das wir alle Zahlungen an den Kaertna einstellen.

Korrekt? Wir pflegen eben eine kontextsensitive Sprache ...

Kärnten ist das Griechenland für Österreich

Das ist eine nette Analogie, ja. Mit dem Unterschied, dass uns Griechenland billiger kommt.

Nicht Griechenland, sondern Bananenrepublik (im österreichischen Bundelandformat), da Rücktrittskultur fehlt, Demokratieverständnis unterentwickelt und seltsame Sprache im öffentlichen Raum ("Negermama, wo ist der Russ etc. etc.) nahtlos an alte Zeiten knüpft. Nicht zu vergessen: Schon Alt-LH Wagner war "stolz" ein hochgradiger Hitlerjunge gewesen zu sein.

I glab, I kon eana heiffa!

A Russ is a Weißbierradler.
Mei Bier is koa Nazi.

...immer wieder, immer wieder, immer wieder Ö....

oje...wieder mal ein beispiel völlig falsche angewandter und übertriebener politischer korrektness...

noch dazu von der argumentation her daneben(jargon kommt vom wk1 und nicht von den nazis,er verwendet nicht "der russ" als abwertende bezeichnung für "die russen"...)

da gibts doch sicher dutzende bessere möglichkeiten um den dörfler bloßzustellen...

dörfler

ist ohnehin eine zumutung,

ABER: jeder russ a schuss, jeder franzos a stoß usw ist ja wohl eindeutig aus den letzten tagen der menschheit von karl kraus (am sirk eck, wenn ich mich nicht irre).

wie kann man über das thema schreiben ohne karl kraus zu kennen? rätselhaft!

Kraus hat das nicht erfunden

Oder, mit seinen Worten: "Die grellsten Erfindungen sind Zitate":
http://www.ww1-propaganda-cards.com/a041slide.html

relata referat, der KK.

Wohl eher "refert".

die leut ändern ihr denken noch lang nicht, wenn man ihnen des reden verdreht!

jetzt springen einem so kopflastig-wissenschaftlich sein wollende argumente aus dem psycholager ins gesicht, das ist doch kalter kaffee.

und seit 9/11 komplett lächerlich, denn seither haben die politiker und medien nichts anderes geleistet als den moslem schlechthin, den iraner schlechthin, den mitläufer der achse des bösen schlechthin, den relativierenden europäer schlechthin, neulich den faulen schuldner, jeweils zu einer gestalt zu machen, der sie manichäisch das böse zuweisen.
die neue identitätsbesoffenheit ist in den völkern angekommen!

haben wir keine anderen sorgen als die altvattrische goschen vom dörfler?

die meisterschaft, mit der sprache das denken zu verbiegen, ist in medien wie bild und krone vertreten! nicht bei graber.

Posting 1 bis 25 von 200
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.