Nur Schweizer und Franzosen fahren mehr Bahn als Österreicher

  • Laut Erhebungen des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) belegt Österreich beim Bahnfahren europaweit den dritten Platz. 
    foto: öbb/harald eisenberger

    Laut Erhebungen des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) belegt Österreich beim Bahnfahren europaweit den dritten Platz. 

2011 im Schnitt 1.280 Kilometer mit der Bahn

Wien - Seit Jahren liegen die Österreicher beim Bahnfahren im europäischen Spitzenfeld. Die aktuelle Erhebung des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) auf Grundlage von Eurostat-Daten hat die überdurchschnittliche Vorliebe für dieses Verkehrsmittel erneut bestätigt. Im Schnitt hat ein Österreicher im Jahr 2011 rund 1.280 Kilometer mit der Bahn zurückgelegt. Damit liegen wie 2010 nur Frankreich mit 1.370 Kilometern und die Schweiz mit 2.460 Kilometern pro Person vor Österreich. "Die Verkehrspolitik sollte sich zum Ziel setzen, dass Österreich bis zum Jahr 2020 beim Bahnfahren Schweizer Niveau erreicht", forderte VCÖ-Experte Markus Gansterer dabei in einer Aussendung.

Bundesweiter Taktfahrplan der Schweiz als Vorbild

Als Vorbild solle dazu der bundesweite Taktfahrplan der Schweizer gelten. Der Verkehrsclub pocht ebenso auf eine erhöhte Zahl von Bahnverbindungen zwischen den Landeshauptstädten und die Anbindung der Bezirkshauptstädte an das Bahnnetz, um diese zu regionalen Knoten im öffentlichen Verkehrsnetz auszubauen. "Aufgrund der hohen Spritpreise fahren immer mehr Menschen mit den Öffis", betonte Gansterer. Welche Verbesserungen und Maßnahmen bei der Bahn Österreichs Fahrgäste wünschen, erhebt der VCÖ derzeit im Rahmen einer Fahrgast-Befragung. (APA, 10.7.2012)

Share if you care