"Super Mario"-Erfinder ist "ein etwas freundlicherer Steve Jobs"

10. Juli 2012, 14:23
9 Postings

"Star Fox"-Designer Dylan Cuthbert verehrt Shigeru Miyamotos strikten Führungsstil

Man kennt ihn als strahlende Ikone und Erfinder von legendären Videospielserien wie "Donkey Kong", "Super Mario Bros." oder "The Legend of Zelda". Doch hinter dem Vorhang soll Shigeru Miyamoto ebenso streng bei der Entscheidung über Projekte und Ideen sein, wie der verstorbene und für seinen harschen Umgangston bekannte Apple-Mitbegründer Steve Jobs. "Miyamoto ist wie ein etwas freundlicherer Steve Jobs, aber ebenso strikt", sagt Q-Games-Gründer Dylan Cuthbert, der für Nintendo an allen großen Werken der "Star Fox"-Serie gearbeitet hat. 

Kein Platz für schlechte Ideen

"Seine Art Ideen zu verfolgen und sich durch den Müll zu graben ist brillant", so Cuthbert. Miyamoto, der bei Nintendo die Rolle als Chef-Spielentwickler inne hat, überblickt eine Reihe von Schlüssel-Franchises des Unternehmens. Ob "Star Fox" auf die kommende Konsole Wii U zurückkehrt, wisse Cuthbert nicht. Ideen für den Tablet-Controller habe er bereits viele, ob er wieder an der Serie mitarbeiten darf, werde allerdings einzig und allein Nintendo entscheiden. "Star Fox hat eine großartige Welt und tolle Charaktere und eines Tages würde ich definitiv dahin zurückkehren wollen." (zw, derStandard.at, 10.7.2012)

Links

Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Shigeru Miyamoto

Share if you care.