User beschweren sich über österreichweiten UPC-Ausfall

10. Juli 2012, 12:59
  • UPC konnte nach erster Anfrage keine Ausfälle bestätigen
    foto: apa

    UPC konnte nach erster Anfrage keine Ausfälle bestätigen

In der Nacht von Montag auf Dienstag lange Ausfallzeiten

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist kurz nach Mittnernacht österreichweit das UPC-Netz ausgefallen. Wie User dem WebStandard berichten, waren die Ausfälle nicht nur auf die Bundeshauptstadt beschränkt. Die Ausfälle reichten Usern zufolge sogar bis Innsbruck. Der Hashtag #UPC wurde auf Twitter in der Nacht verstärkt verwendet, da es bei UPC in den Niederlanden dem Anschein nach auch längere Ausfälle gab. In Österreich dauerten die Störungen in manchen Gegenden bis 4 Uhr morgens.

Nach erster Anfrage konnte ein UPC-Sprecher dem WebStandard nicht bestätigen, dass es Ausfälle in der Nacht gab. Nähere Details zu den Störungen liegen uns im Moment nicht vor.

Update: Eine offizielle Stellungnahme von UPC liegt bereits vor. (iw, derStandard.at, 10.7.2012)

Links:

UPC

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 342
1 2 3 4 5 6 7 8

typisch...

Gestern Nacht auch wieder...

noch immer keine stellungnahme von upc?

und alle die ein problem mit youtube haben:

http://respectmynet.eu/view/481

ja youtube ist über upc seit tagen kaum zu gebrauchen.. egal welche qualität man sich ansieht...

Kabelplus nach Wien!! SOFORT!!

einmal und nie wieder UPC

instabil, extrem schlechter service, techniker die lieber ins freibad gehen als termine einzuhalten.

ein monopolist der versucht ohne einsatz das maximum aus seiner marktstellung heraus zu holen.

also bei mir ist genau das gegenteil der fall

techniker haben immer alles korrekt installiert, bei problem wurde jemand vorbeigeschickt mit genauer zeit und ich war dann 10 min vorher daheim(von der arbeit).
kaputtes kabelmodem wurde anstandslos ausgetauscht als es fehlerhaft arbeitete.

verbindung ist meist sehr gut und ausfälle habe ich vielleicht einen tag im jahr und das seit fast 10 jahren.

Habe das Gegenteil in allen Punkten erlebt.

Seit wann ist die UPC ein Monopolist?

nur so ein gedanke wenn ich die postings hier lese:
ist das ein günstiger provider oder eine billige zumutung?
ist das wirklich so schlimm, wenn in einer nacht mitten in der woche für ein paar stunden eine internetstörung ist, oder ist das wirklich so oft?
was auf jeden fall nichts bringen dürfte ist bei technischen problemen eine beschwerde zu formulieren oder den konsumentenschutz wegen 2 stunden einzusschalten.
ein fehlerloser service ist eher ein verfehlter anspruch und etwas aufgebauscht als realistisch.

alls jahrelanger kunde, der sogar eine RTR auseinandersetzung mit der bude hinter sich hat...

... die natürlich vollkommen im sand verlaufen ist, habe ich, weil in wien alternativenlos(!) falls man sky empfangen möchte, vor kurzem wieder einen vertrag bei dieser kaschperlbude unterschrieben.

du kannst nur beten, dass du keine probleme hast, denn falls irgendetwas nicht passt, sei es abrechnung, technik etc., kannst du dir sicher sein, es kostet dich wesentlich weniger (nerven), wenn du die vertragsdauer abwartest und danach einfach kündigst als zu versuchen, beim kundenservice etwas zu erreichen.

es hat sich nichts geändert, einzig und allein die defacto monopolstellung dieses betriebs verhindert den verdienten untergang.

Ich glaub den Ausfall kann man ja noch verkraften, auch wenn es bei UPC eher an der Tagesordnung ist, ich glaub es gab noch keinen UPC-Kunden der nicht wochenlange Leitungsprobleme hatte und ich hab noch von keinem einzige gehört, wo nicht die Leitung von UPC, das Modem/Router VON UPC, oder sonst irgendwie UPC daran schuld gewesen wäre.

Mal abgesehen davon:
"ein UPC-Sprecher dem WebStandard nicht bestätigen, dass es Ausfälle in der Nacht gab"
Sowas ist einfach eine Frechtheit, wenn sogar die eigene HP offline war.
Interner Kommunikationsfluss = =

Bsp: Hatte Inet-Probs - Hotline ja da gibts in ihrem Bezirk generell am Knoten Probleme, aufm Heimweg einen Techniker von UPC gesehen, gefragt "nee müsste ich ja wissen, wohne auch hier.."

also ich hab seit 10 jahren UPC

und in den 10 jahren ist einmalig mein kabelmodem kaputtgegangen welches, nachdem ein techniker bei mir war, auch anstandslos und ohne kosten ausgetauscht wurde.

auch umzug hat fehlerfrei geklappt.

also ich bin ein zufriedener kunde mit vielleicht gesamt 1 woche kein internet in 10 jahren.

ja - wär ja auch traurig, wenn es überhaupt keine kunden gäbe, bei denen alles so funktioniert, wie es soll.

das wird ja wohl hoffentlich auch die mehrheit darstellen.
aber wie man sieht, gibt es auch unzufriedenheit. und die ist - denke ich - steigend.

Ähm, ich hab jetzt seit 1998 UPC (damals

hieß das noch Teleweb oder so ähnlich) und hatte noch nie wochenlange Leitungsprobleme :-) Mehr als ein paar Stunden gab es nie.

Hatte in der alten Wohnung UPC. Fünf Jahre lang hatte ich meinen Server daheim 24/7 laufen und war dabei stets online. Es gab einen Ausfall, als im Bezirk der Strom ausgefallen war.
Nun habe ich UPC wieder seit einen Monat und hatte wie erwartet wieder keine Probleme.

an die zwei über mir: Ausnahmen bestätigen die Regel!

Einzelfall ?

Eine Bekannte von mir versucht seit 2 Wochen (!!) UPC am Service-Telefon zu erreichten weil Ihr Zugang nicht funktioniert, laut Anzeigen am Modem eindeutig ein Leitungsproblem. "Wegen Überlastung derzeit leider kein Techniker für sie da ..... "

vielleicht sollte sie nicht sofort auflegen

sondern halt mal 10 minuten warten.

der kommentar entspricht deinem nickname voll und ganz.

wenn du meinst

ich jedenfalls hab, spätestens nach 10-15 minuten bei meinen anrufen immer wen drangehabt der mir weitergeholfen hat.

ein einziges mal habe ich keinen kompetenten ansprechpartner als ich wissen wollte wie das masterlogin am kabelmodem heisst.
hat mir der erste an der hotline nicht sagen können.

sorry, du sprichst definitiv von einem anderen Provider oder arbeitest selbst dort.

und ich bin duzende male dort über 20 minuten in der warteschlange gehangen, nur um letztlich den hinweis zu erhalten, dass "aufgrund der derzeitigen erhöhten anfrage MEIN anruf nicht entgegen genommen werden kann"
oder man fliegt während dem gespräch raus - nachdem man es schon ewig lange probiert hat und man endlich mal durchgekommen ist. dann intressierts auch keinen mehr, nochmal anzurufen.
ES NERVT!

es ist mir vollkommen wurst ob du zufrieden bist - hauptsache ich bin es

und wenn man zb. anruft wenn sowieso ein größeres problem auftritt das sehr viele kunden betrifft, dann muß man natürlich lange warten bis man drankommt.

desweiteren kann es durchaus einen unterschied geben zwischen wien und nichtwien bzgl. der kapazität der telefonbetreuer verglichen mit der jeweiligen kundenzahl in dem gebiet.

Sie solls nachts probiern, um 2200 oder so.

Ist aber auch keine Lösung für das dass man viel Geld monatlich zahlt. Da darf man schon etwas erwarten auch!

Posting 1 bis 25 von 342
1 2 3 4 5 6 7 8

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.