"Assassin's Creed"-Film mit Michael Fassbender in der Hauptrolle

Action-Adventure wird intern verfilmt und soll die Marke bekannter machen.

Michael Fassbender wird die Hauptrolle in der Filmadaption des Action-Adventures "Assassin's Creed" spielen und den Film mitproduzieren. Der Shootingstar mit deutschen Wurzeln ist in Filmen wie "X-Men: First Class", "Shame", "Haywire" oder "Prometheus" zu sehen und arbeitete zusammen mit Conor McCaughan auch an einigen Kleinproduktionen.

Eigenproduktion

Die Filmumsetzung von "Assassin's Creed" ist das bislang größte Projekt des Duos. Spielentwickler Ubisoft konnte mit dem Franchise seit 2007 über 30 Millionen Kopien der Werke verkaufen. Am 30. Oktober erscheint der dritte Hauptteil, der zur Zeit der Amerikanischen Revolution spielt.

Ubisoft wird den Film im eigenen Hause Ubisoft Motion Pictures produzieren, um die komplette Kontrolle über den Schaffungsprozess zu haben. Als Vertriebspartner sei Sony Pictures im Gespräch.   

Brand

Ubisoft plant schon seit geraumer Zeit, seine bekannten Spielmarken auf andere Medien auszuweiten und so neue Einnahmequellen zu erschließen. Unter anderem ist eine Zeichentrickserie zu "Raving Rabbids" für Nickelodeon in Arbeit und ein Film zu "Tom Clancy's Splinter Cell"ist ebenfalls geplant. Die letzte Verfilmung zu "Prince of Persia: The Sands of Time" (Disney) galt hingegen sowohl bei Kritikern als auch an den Kinokassen als Flop. (red, derStandard.at, 10.7.2012)

Links

Variety

  • Artikelbild
    foto: ubisoft
Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.