iPad Mini: Warum die Konkurrenz keine Chance hat

10. Juli 2012, 11:13

Brachenportal The Next Web sieht fünf schlagende Argumente für Apples potenzielle Marktdominanz

Jahrelang sprach sich Apples verstorbener Gründer Steve Jobs offiziell gegen kleine Tablets aus. Das bestehende iPad mit 9,7 Zoll großem Display habe die ideale Größe für digitale Bücher, Spiele und Filme für unterwegs. Und dennoch wird nun ein kleineres Modell erwartet. Sowohl das "Wall Street Journal" als auch die Nachrichtenagentur Bloomberg wollen unabhängig voneinander erfahren haben, dass ein "iPad Mini" in den Startlöchern steht. Das Branchenportal The Next Web hat das Potenzial des kleinen Tablets nun analysiert und prognostiziert dem Mini wie bereits dem großen Bruder eine marktdominierende Stellung. Autor Matthew Panzarino gibt im Wesentlichen fünf Gründe an, weshalb das iPad Mini den Erfolg des iPads reproduzieren könnte.

Größenunterschied

Panzarino zufolge hat Apple relativ leichtes Spiel, da der Markt für kleine Tablets praktisch nicht existiere. Obwohl Hersteller wie Amazon von "großen Erfolgen" sprechen, zeichnen die Marktanalysen ein anderes Bild. Das bekannteste 7-Zoll-Tablet, Amazons Kindle Fire, dürfte laut IDC gerade einmal 700.000 Stück verkauft haben. Vielversprechende Anwärter wie Googles Nexus 7 werden ab Mitte Juli zunächst nur Kernmärkte wie die USA erreichen.

Zweitens werde Apple auf ein leicht größeres Display setzen, um sich einerseits von der Masse abzuheben und sich andererseits Vorteile in der Entwicklung zu sichern. Mit 7,85 Zoll böte Apple 40 Prozent mehr Nutzfläche und könne eine Auflösung von 1.024 x 768 realisieren - die gleiche Auflösung, die bereits die iPads vor der dritten Generation nutzen. Dies hat den Vorteil, dass Softwareentwickler ihre Grafiken nicht an ein neues Format anpassen müssen und bestehende Apps nahtlos weiterverwendet werden können.

Preis und Fame

Ein weiterer entscheidender Faktor werde der Preis sein. Apple hat sich in der Branche über die vergangenen zehn Jahre als größter Abnehmer von Elektronikbauteilen wie Displays und Speicherchips etabliert und kann dadurch die beste Hardware zu den besten Preisen beziehen. Hinzu kommt, dass Apple einen Großteil seiner Produkte über den eigenen Online-Shop und seine Stores verkauft. In Summe werde Apple damit in der Lage sein, selbst bei einer aggressiven Preisstrategie Gewinne einzufahren.

Die 370 Geschäftslokale kann Apple gleichzeitig zur kundennahen Bewerbung des iPad Mini nutzen. Doch die stärkste Werbung, so Panzarino, sei das fest in der Community und in den Köpfen der Kunden verankerte Angebot des App Stores. Durch hunderte Millionen sich im Umlauf befindlicher iPads, iPhones und iPods sind die Anwender bestens vertraut mit dem Betriebssystem iOS und den hunderttausenden Apps und Spielen. Dieser "Haloeffekt" werde dafür sorgen, dass interessierte Kunden mit einem bestehenden i-Gerät zuerst das iPad Mini ins Auge nehmen, bevor sie sich mit der Konkurrenz beschäftigen.

Multimedia

Als letztes schlagendes Argument führt The Next Web Apples breites Multimedia-Angebot ins Feld. Zwar bieten auch Google und Amazon Dienste für Online-Musik, TV-Shows und -Filme an, doch lediglich Apple bedient bereits großflächig Märkte außerhalb der USA. Während Google Play in Amerika bereits stark aufholt, haben europäische und asiatische Kunden vielfach noch keine Alternative zu Apples Angeboten.

Ob Panzarino recht behält, wird man voraussichtlich gegen Ende des Jahres selbst feststellen können. Berichten zufolge soll das iPad Mini im Herbst an den Start gehen. Zur gleichen Zeit werden übrigens Microsofts erste Windows-8-Tablets erwartet, und auch aus der Android-Welt dürfte einiges Neues an den Gabentisch getragen werden. (red, derStandard.at, 10.7.2012)     

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 349
1 2 3 4 5 6 7 8
Uiii... Apple erfindet wieder was...

Diesmal 7.irgendwas-"-Tablets.

Und schon wieder hat Samsung was im voraus geklaut... Bin schon auf die Klagen gespannt.

"Das bekannteste 7-Zoll-Tablet, Amazons Kindle Fire, dürfte laut IDC gerade einmal 700.000 Stück verkauft haben." - Kann mir nicht vorstellen, dass das stimmt.

Vom Galaxy Tab 1 wurden _im_ersten_Monat schon 600'000 Stück verkauft - vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Sams... Galaxy_Tab

Ich glaube nie, dass seit dem zweiten Monat weniger als 1/6 des ersten Monats verkauft wurde.... Panzarino lügt also.

Dass es ein Erfolg wird, glaube ich aber schon. Sobald was von Apple kommt, zücken die iSheep ja ihre Brieftasche :-D

> 650.000 Apps im iOS Store is doch kein Killerfeature?

Ich benutze ein iPad 2 sowie ein Samung Galaxy S2, aber bei beiden Geräten sind mir die Apps wirklich wurscht. Ich würde mir wünschen wenn die Browser besser wären (Safari und Chrome).

Arbeitsstation?

Die meisten Vorposter haben wohl vergessen, oder haben es noch gar nicht kapiert, dass ein Tablet kein Arbeitsgerät sein soll, dass den heimischen PC oder den Schlepptop ersetzen soll.

richtig!

werden daher in den statistiken auch der unterhaltungselektronik zugerechnet und nicht als pc oder lap geführt.

die einzige chance für ipad mini ist sein weitverbreitetes betriebssystem. wer iphone, ipod und ipad kennt tut sich leicht mit dem ipad mini. aber ansonsten sehe ich überhaupt keinen grund warum das nexus 7 nicht ein voller erfolg werden sollte.

Alle reden über die Hardware vom iPad

Keiner spricht über das OS. Stört sich keiner daran, dass bei Apple die Apps im Vordergrund stehen und nicht die Dokumente? Ich will ein Tablett, mit dem ich einen Ordner unterschiedlicher Files kopieren kann OHNE sie vorerst in einzelnen Apps zu öffnen. DAS ist mein Anspruch an ein professionelles beriebsystem

"kopieren" und "Ordner"

... das sind Wörter die nicht in die iLife-Welt von Apple passen und deshalb auch nicht auf iOS vorkommen.
iOS hat schon Nachholbedarf das Dokumenten-Managemnet zu verbessern, aber ich verstehe auch, dass sie da einen neuen Weg gehen wollen, ... aber wie das das aussehen soll - hmmmm

Ich hatte auch ein Tablet

Und zwar ein Medion um 299,- im Dezember bei Hofer gekauft. Für Surfen, Mailen und Angry Birds auf der Couch völlig ausreichend - und eben praktischer weil größer als ein Smartphone. Zum arbeiten natürlich unbrauchbar.
Das Update auf Android 4.0 hat es leider nicht überlebt. Es bootete nur mehr mit "Nadelstichen" und der Browser war auch überfordert. Vor gut zwei Wochen eingeschickt, habe ich bis heute keine Antwort bekommen. Ich bin kein Apple-Fan - aber beim Hofer kaufe ich in Zukunft sowas nicht mehr.

Sollten Sie ein Lifetab besitzen, so handelt es sich um ein Lenovo IdeaPad in anderem Case. Soll nur heißen, dass Sie keine schlechte Hardware gekauft haben, Sie dürfen also wieder bei Medion zuschlagen, vorher informieren was für ein Gerät man dann tatsächlich ersteht, dann erlebt man keine Überraschungen. Medion ist inzwischen besser als der Ruf von früher suggerieren würde, das Preis/Leistungs-Verhältnis ist meistens in Ordnung, der Support ist normalerweise auch nicht so übel.

Beim Update auf ICS gab es aber tatsächlich Probleme, die jedoch meist mit einem Reset wieder behoben waren, Sie hatten in diesem Fall Pech.

ipad 2 gibts neu für 399,- und gebraucht für weit unter dem hofer preis ^^

wir sind hier nicht bei will haben...

Echt?

Mit 3G, 32 GB, SD-Slot und USB-Host?

Mal ehrlich:

egal, ob Apple, Google, Samsung, HTC, oder was auch immer...
Diese 7 Zöller sind nicht Fisch und nicht Fleisch. Zu groß für ein Smartphone, zu klein für Tablet.
Die Hermaphroditen der Smartphone/Tablet-Welt, quasi...

Wie man's nimmt, größer als ein Smartphone und klein genug um in eine Jackentasche zu passen!

viel hängt auch am seitenverhältnis. ich komm mit 4:3 besser zurecht als mit 16:10 und dgl. überhaupt bei kleinen geräten. 7" bei 4:3 ist z.B. von der Flöche her ganz was anderes als 7" bei 16:10.
aber schön, dass es so viel auswahl gibt mittlerweile!
;-)

16:9 ist überhaupt das Format, um sie alle zu knechten.

Angaben zur Bildschirmdiagonalen hören sich bei denen immer gleich so beeindruckend an... und dann wird alles von nichts Hässlicherem als seitlichen Balken aufgefressen und einem bleibt ein halber Bildschirm. Vertikale Pixel sind bei fast allen Anwendungszwecken nützlicher als horizontale. Vor allem beim Surfen.

Zu den kleinen kann ich nichts sagen, aber beim Standard-Tablet finde ich 16:10 um einiges besser als die 4:3 vom iPad.

Neulich sind mir zwei dinge passiert:
Ich wollte ein bild an eine Email anheften und habe ca. 10 minuten dafür gebraucht weil es so mies organisiert ist.
Das zweite war, ich wollte eine Website öffnen und es ging nicht weil die Dolme kein Flash eingebaut haben.

Aber egal was man damit tun will, es gibt für jede Funktion eine bessere Lösung als das I Pad.

Egal ob E Book Reader, Filme schauen, Internet surfen oder Musik hören - Das Ipad hat überall das nachsehen und kann eigentlich nichts wirklich gut.

Daher ist das IPAD ein schönes Accesoire, aber mehr nicht. Egal ob 1, 2 oder 3.

Hatte zwar nicht die Probleme meines geschätzten Vorposters, aber auch ich zähle zu jenen Usern, die froh waren, das iPad gegen Android basierte Tablets tauschen zu können, als diese verfügbar wurden (samt dem iTunes-Virus, für den ich ein extra VM-Ware Image einrichten musste, um ihn von meinem Rechner sinnvoll fern zu halten).

Dennoch finde ich gut, dass es die Auswahl gibt! Android wäre kaum so gut und für meine Anforderungen passend, wenn Apple mit dem iPad nicht so erfolgreich gewesen wäre und den Markt dafür aufbereitet hätte.

Mal sehen, ob sich ähnliches bei den Kleinformatigen ereignet ... auch wenn ich persönlich keinen Use-Case kenne, wo ich lieber 7" statt 10" hätte.

Wenn Dein iPad für Dich so neu ist, und Du zum ersten Mal für ein Attachement 10 Minuten benötigst, ist das zwar nicht sehr begabt, aber immerhin.
Falls Du beim zweiten Versuch allerdings länger als ein paar Sekunden brauchst, bist Du einer der Wenigen, denen das iPad tatsächlich zu kompliziert ist.

Und Thema "Flash" ist einfach schon zu abgedroschen um überhaupt noch Worte darüber zu verlieren. (Sowohl bei iOS, Android als auch WP8).

Also, was willst Du uns eigentlich sagen? Dass Du noch nie ein iPad in der Hand gehabt hast, oder das es so neu für Dich ist, dass Du ein paar Stunden brauchst um durch zu blicken?

Bei mir hat Apple keine Chance.

Das dürfte Apple sehr interessieren.

Ist doch OK,

wenn man selbst nicht in der Lage ist, den Sinn eines Tablet-PCs zu begreifen. Aber warum muss man dieses Unverständnis in die weite Welt hinaustragen?

achtung

bezahlte werbung

derstandard.at = Apple-Fanboys/girls

Posting 1 bis 25 von 349
1 2 3 4 5 6 7 8

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.