So verreisen Sie mit Ihrem Haustier

11. Juli 2012, 05:30
50 Postings

Übelkeit im Auto, Angst im Flugzeug: Tiere reagieren auf Reisen manchmal genau wie Menschen, brauchen aber eine andere Versorgung

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Viele Hundebesitzer wollen ihr Haustier aber nicht wochenlang an Freunde, Familie oder eine Tierpension abgeben. Tierärztin Eva Wistrela-Lacek informiert, was notwendig ist, um das Tier sicher und gesund ins Ausland mitnehmen zu können. Die Veterinärmedizinerin leitet neben ihrer Praxis im vierten Wiener Gemeindebezirk ehrenamtlich die Versorgungsstelle für Tiere obdachloser Menschen. Für dieses Engagement hat sie gemeinsam mit dem Verein Neunerhaus nun den Bundestierschutzpreis erhalten.

derStandard.at: Was muss man beachten, um einen EU-Heimtierreisepass zu bekommen, damit man Tiere in den Urlaub mitnehmen darf?

Wistrela-Lacek: Als offizielles EU-Dokument darf der EU-Heimtierausweis (Pet pass) ausschließlich von Tierärzten ausgestellt werden. Voraussetzungen für die Ausstellung sind der Nachweis einer gültigen Tollwutimpfung und die eindeutige Tierkennzeichnung mittels Mikrochip.

derStandard.at: Was sollte die Reiseapotheke für Haustiere beinhalten?

Wistrela-Lacek: Was immer mit dabei sein sollte: Zeckenzange, Pinzette zum Entfernen von Dornen, Stacheln oder Splitter, Pfotenschuhe, Digitales Fieberthermometer, Einmalspritzen in verschiedenen Größen zur Eingabe von Medikamenten oder zum Ausspülen von Augen oder Wunden. Ebenfalls empfehlenswert sind Tupfer, Wundgaze, Verbandswatte, Mullbinden und im optimalen Fall elastische Fixierbinden, womit sich mit ein bisschen Übung jeder notwendige Verband herstellen lässt.

Zur Reinigung und Desinfektion von Verletzungen können warmes Wasser oder Kochsalzlösung und einfache Desinfektionsmittel wie Sterilium, Betaisodona oder Wasserstoffperoxid verwendet werden. Über einsetzbare Augentropfen oder -salben, Ohrenreiniger, Wundsalbe sowie über Mittel gegen Durchfall, Erbrechen und Übelkeit sollte man sich vom Tierarzt beraten lassen.

derStandard.at: Wie kann man bei Hunden Übelkeit bei Autoreisen reduzieren?

Wistrela-Lacek: Man sollte für ausreichend Frischluft im Auto sorgen und bei längeren Reisen regelmäßig Pausen einlegen, um den Hund mit Frischwasser zu versorgen und ihm etwas Bewegung zu gönnen. Das Autofahren sollte wenn möglich vorausschauend ohne abruptes Bremsen oder Beschleunigen erfolgen. Bei kurzen Fahrten helfen oft Ingwertabletten gegen leichte Übelkeit, bei längeren Reisen werden vorzugsweise Cerenia®-Tabletten gegen Reisekrankheit beim Hund eingesetzt.

derStandard.at: Wie kann man Haustieren den Transport mit dem Flugzeug erleichtern?

Wistrela-Lacek: Während kleine Hund und Katzen in einer von der Airline genehmigten Transportbox mit in den Passagierraum dürfen, müssen größere Hunde in einer Flugbox im Frachtraum Platz nehmen. Um daran gewöhnt zu werden, kann man sie schon vorher stundenweise zur Gewöhnung in die Box setzen - bewaffnet mit der Lieblingsdecke, einem interessanten Spielzeug oder Ähnlichem; so wirkt der Behälter einladender und der Aufenthalt ist etwas angenehmer.

Zur Vorbereitung vor dem Flug empfiehlt es sich auf alle Fälle, für ausreichend Bewegung und die Erledigung des Hunde-Geschäfts zu sorgen. Die Transportbox selbst sollte mit saugfähigem Material ausgelegt werden, damit der Hund auch während des Transports urinieren kann. Ob vor dem Abheben Beruhigungsmittel nötig sind, entscheidet der Besitzer gemeinsam mit dem Tierarzt, der das Tier vor der Reise durchcheckt und ganz individuell beurteilt.

derStandard.at: Welche Präparate gibt es im Handel, die die Nervosität von Hunden oder Katzen reduzieren können?

Wistrela-Lacek: Sehr erfolgreich werden spezielle Geruchsstoffe, sogenannte Pheromone, in Form von Sprays und Halsbändern bei Hund und Katze zur Stress- und Angstreduzierung eingesetzt. Über die Fütterung kann zum Beispiel Caseinhydrolysat in Form von Kapseln verabreicht werden, das ebenfalls eine beruhigende und entspannende Wirkung hat. Ebenso wird ein Spezialfutter der Firma RC als sogenanntes diätetisches Stressmanagement verwendet - über Details informiert der Tierarzt persönlich.

derStandard.at: Wo erfährt man, welche Impfungen das Tier braucht, um einreisen zu dürfen?

Wistrela-Lacek: Alle Informationen zum Thema Reisen und Impfung erhält man beim Tierarzt. Weiterführendes zum Reiseverkehr mit Tieren ist auch auf www.bmgf.gv.at zu finden. Im Zweifelsfall kann auch die Botschaft des jeweiligen Landes genaue Auskunft geben. (red, derStandard.at 10.7.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Urlaub mit dem Hund: Ein paar organisatorische und gesundheitliche Grundlagen müssen die Tierhalter beachten, damit es zu keinen Pannen kommt.

Share if you care.