Wiener Börse schließt am Dienstag im Plus

10. Juli 2012, 18:42
posten

Bankwerte grenzten Verlaufsgewinne im Späthandel ein - Flughafen Wien unverändert

Wien - Nach einer viertägigen Verlustserie hat die Wiener Börse am Dienstag wieder Zuwächse verbuchen können. Bis zum Handelsende stieg der ATX bei allerdings dünnem Volumen um 19,07 Punkte oder 0,98 Prozent auf 1.966,23 Einheiten an. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 36 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 1.930 Punkten.

Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,09 Prozent, DAX/Frankfurt +0,79 Prozent, FTSE/London +0,65 Prozent und CAC-40/Paris +0,58 Prozent.

Nach bereits freundlicher Eröffnung vollzog das heimische Börsenbarometer nach Vorbild des europäischen Umfelds im Vormittagsverlauf einen klaren Sprung nach oben. Starke Industriedaten aus Großbritannien und Italien, eine vorübergehende Erholung beim Euro sowie technische Faktoren hätten die europaweite Aufwärtsbewegung begünstigt, hieß es aus dem Handel.

Mit einer schwächelnden Wall Street und wieder zunehmendem Druck auf die Gemeinschaftswährung gaben die Börsen einen Teil ihrer Verlaufsgewinne im Späthandel aber wieder ab. In Wien kamen die Bankwerte merklich von ihren Tageshöchstständen zurück. Zum Handelsende lagen Raiffeisen und die schwergewichtige Erste-Group-Aktie noch 1,09 Prozent bei 26,08 Euro bzw. 1,41 Prozent bei 14,75 Euro im Plus, nachdem sie zwischenzeitlich um je mehr als drei Prozent fester tendiert hatten.

Unter den übrigen Schwergewichten verbuchten Andritz einen Zuwachs in Höhe von 2,86 Prozent auf 41,20 Euro und OMV drehten auf plus 1,14 Prozent bei 24,80 Euro. voestalpine gewannen in einem europaweit gesuchten Rohstoffsektor um 1,27 Prozent auf 20,29 Euro dazu. Am Vorabend hatte der US-Aluminiumkonzern Alcoa mit etwas besser als erwarteten Geschäftszahlen die Berichtssaison zum zweiten Quartal eingeleitet.

Flughafen Wien, die gleich mit mehreren Meldungen im Blick standen, gingen unverändert bei 32,00 Euro aus dem Handel. Wie aus einer amtlichen Mitteilung der Niederösterreichischen Landesregierung hervor geht, ist das Umweltverträglichkeitsprüfungs-Verfahren für den Bau der dritten Piste in Wien-Schwechat nun abgeschlossen. Am Freitag wird der positive Bescheid per Edikt zugestellt.

Unabhängig davon standen beim Flughafen Verkehrszahlen auf der Agenda. Demnach wurden im Vormonat 2,06 Millionen Passagiere abgefertigt, um 7,1 Prozent mehr als im Juni 2011. Im ersten Halbjahr stieg die Zahl der Passagiere im Jahresvergleich um 7,9 Prozent auf 10,4 Millionen.

Ein Analystenkommentar lag am Berichtstag zur Verbund-Aktie vor, die sich mit einem Minus von 2,91 Prozent auf 17,52 Euro aus dem Handel verabschiedete. Die Finanzexperten der Credit Suisse haben die Aktie in einer Ersteinstufung mit "underperform" bewertet, das Kursziel sehen sie bei 15,0 Euro. Das Papier des Branchenkollegen EVN lag zur Schlussglocke 0,49 Prozent im Minus bei 10,06 Euro. Auch auf Europaebene performte der Sektor unterdurchschnittlich, wenn auch mit positivem Vorzeichen. (APA, 10.7.2012)

Share if you care.