Obdachlosenpaar in Brasilien fand 8.000 Euro

10. Juli 2012, 07:50
24 Postings

Pärchen entdeckte offenbar Diebesbeute und übergab sie der Polizei

Sao Paulo - Ein brasilianisches Obdachlosen-Pärchen hat am Straßenrand einen Mistsack mit 20.000 Real (rund 8.000 Euro) gefunden - und das Geld prompt bei der Polizei abgegeben. Nach Behördenangaben waren die beiden unter einer Brücke in Sao Paulo lebenden Obdachlosen am Montagmorgen auf einem Spaziergang, als sie einen Alarm hörten. Als sie in Richtung des Lärms gingen, seien sie auf einen Aktenkoffer und einen Müllsacke voller Geld gestoßen. Das Paar alarmierte einen Wachmann und bat ihn, die Polizei zu rufen. Den herbeigeeilten Beamten übergaben sie das Geld.

Das Verhalten der beiden Obdachlosen sei vorbildlich, lobte ein Polizeisprecher: "Sie hätten die Gelegenheit gehabt, sich mit dem Geld davonzumachen, aber sie haben die Polizei alarmieren lassen." Bei dem Geld handle es sich möglicherweise um Beute aus einem Diebstahl. Jésus Silva Santos, einer der beiden Obdachlosen, sagte Reportern, er verdiene als Müllsammler umgerechnet sechs Euro am Tag. "Meine Mutter hat mir beigebracht, nie zu stehlen", begründete er seine Tat. (APA, 10.7.2012)

Share if you care.