Chavez erklärt sich für völlig gesund

Er sei von seinem Krebsleiden wieder ganz genesen, erklärte er Reportern

Venezuelas Präsident Hugo Chavez hat sich am Montag von seinem Krebsleiden vollständig genesen erklärt - drei Monate vor einer Wahl, in der er versucht, für weitere sechs Jahre gewählt zu werden. "Frei, frei, völlig frei", sagte er Reportern.

Der 57-Jährige strebt am 7. Oktober seine zweite Wiederwahl an. Herausgefordert wird er vom Einheitskandidaten der Opposition, dem ehemaligen Gouverneur von Miranda, Henrique Capriles Radonski (39), der seine Kampagne im Bundesstaat Bolivar an der Grenze zu Brasilien startete.

Seit 13 Jahren an der Macht

Chavez ist seit über 13 Jahren an der Macht und liegt Umfragen zufolge in der Wählergunst vor Capriles. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre (2013-2019). Bis vor kurzem war noch spekuliert worden, ob Chavez wegen seines Gesundheitszustandes überhaupt zur Wahl antritt. Er musste sich wegen eines Tumors mehreren Eingriffen und Therapien auf Kuba unterziehen.

Chavez kündigte an, in Kürze aktiv in den Wahlkampf einzusteigen. Das vor einem Jahr bei ihm diagnostizierte Krebsleiden werde seine Kampagne für eine Wiederwahl nicht beeinträchtigen. "Ich glaube nicht, dass der Ausdruck 'körperliche Einschränkungen' ein Faktor im Wahlkampf sein wird", betonte Chavez.

Zwei Operationen

In den vergangenen 13 Monaten hatte er sich zwei Mal operieren und Tumore entfernen lassen. Der jüngste Eingriff fand im Februar statt. Chavez blieb jedoch bis zuletzt diskret und verriet nicht, welche Krebsart die Ärzte diagnostiziert hatten.

Aufgrund seiner Krankheit hatte sich Chavez in den vergangenen Monaten seltener in der Öffentlichkeit gezeigt. Stattdessen wandte er sich in langen Fernseh- und Radioansprachen an sein Volk. (APA, 10.7.2012)

Share if you care