Zechprellen auf hohem Niveau: Student verurteilt

9. Juli 2012, 17:40
76 Postings

Trotz ungedeckter Kreditkarte logierte Musikstudent mehrere Nächte im Hotel Imperial

Wien - Marco M. hatte einen Traum. Und ist deswegen jetzt, nicht rechtskräftig, vorbestraft. Im Wiener Landesgericht antwortete der 26-jährige italienische Musikstudent auf die Frage von Richterin Eva Brandstetter, warum er trotz ungedeckter Kreditkarte mehrere Nächte im Hotel Imperial logierte: "Weil ich das einmal in meinem Leben ausprobieren wollte." Das Urteil: die bedingte Mindeststrafe von sechs Monaten für gewerbsmäßigen Betrug. (moe, DER STANDARD, 10.7.2012)

Share if you care.