Medikamenten-Entwicklung für "vernachlässigte Krankheiten" soll gefördert werden

25. Juni 2003, 18:14
posten

Genf - Die Weltgesundheitsorganisation WHO will die Entwicklung von Medikamenten gegen so genannte vernachlässigte Krankheiten wie etwa Tuberkulose und Lepra fördern. Das gab sie am Mittwoch in Genf bekannt. Nur etwa zehn Prozent der Forschungsgelder würden zum Kampf gegen diese Krankheiten investiert, obwohl sie rund 90 Prozent der Todesfälle ausmachten. Zu den vernachlässigten Krankheiten gehören auch Malaria, die Schlafkrankheit, die Hautkrankheit Leishmaniose sowie die tropische Chagas-Krankheit.

Die Initiative "Medikamente für vernachlässigte Krankheiten" (Drugs for Neglected Diseases initiative/DNDi) wird außer von der WHO auch von der Organisation Ärzte ohne Grenzen und fünf Forschungsinstituten getragen. Sie soll zu mehr Investitionen anregen, um Medikamente gegen diese Krankheiten zu entwickeln. (APA/dpa)

Share if you care.