Alice im Wunderland: Ideen zum Selbermachen

Ansichtssache
«Bild 2 von 5»
foto: callwey

Die Geschichte von Alice, die im Kaninchenbau verschwindet und in einer anderen, ziemlich verrückten Welt wieder auftaucht, faszinierte bereits Generationen von LeserInnen. Vor neun Jahren entwickelten die Autorinnen bei einer Tasse Tee die Idee, rund um die Geschichte ein Bastel-, Näh- und Kochbuch zu gestalten. Dieses führt in die Welt der Herzkönigin, der Grinsekatze, des weißen Kaninchens und der weiteren Akteure von Alices Welt ein.

weiter ›
Share if you care
4 Postings
kein Retro-Hype

Das sind schon die Vorboten des Alice-Hypes für's Jubiläum 2015. Derzeit wird das Buch in unzählige Sprachen und Dialekte übersetzt, die 2015 herauskommen sollen. Wienerisch gibt es schon, ev. andere Dialekte werden noch gesucht.

zubereitungen aus fliegenpilz sollten den hauptteil ausmachen.

Da gebe ich Ihnen vollkommen recht;

Mein Rezeptvorschlag:
Fliegenpilzeintopf mit Cannabiskeks-Croutons ;-)

die 5 Bilder die ich hier gesehen habe sind extrem uninspiriert und lahm.
Einzig die Katzen habe ich etwas netter gefunden, aber mir kommt's vor als würde sich jemand auf dem Alice-Hype von vor einigen Jahren ausruhen.
Ihre Idee hingegen macht das Ganze erträglich...
Käsebrote gehen ja auch noch, aber so lieblos muss ein Alice in W.. Buch NICHT sein, Martha Stewart drehte sich in der Zelle um!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.