Leichenfund am Wienerwaldsee: Polizei geht von Entführung aus

9. Juli 2012, 11:46
66 Postings

Sohn soll Anruf von Kidnapper bekommen haben

Nach dem Fund von Leichenteilen am Samstagnachmittag beim Wienerwaldsee bei Tullnerbach (Bezirk Wien-Umgebung) hat die Polizei die Identität des Mannes geklärt und Ermittlungen in Richtung Entführung aufgenommen. Bereits am Mittwoch vergangener Woche hatte sich der Sohn des Toten bei der Behörde gemeldet. Er habe einen Anruf vom Entführer seines Vaters erhalten, gab er an. Durch einen DNA-Abgleich stellte sich am Montag heraus, dass es sich bei dem entdeckten zerstückelten Körper um den abgängigen 55-Jährigen handelt.

Das Mordopfer stammt laut Polizeisprecherin Regina Steyrer aus Wien und war am 2. Juli zuletzt lebend gesehen worden. Zu diesem Zeitpunkt lenkte er einen schwarzen Mercedes, über dessen Verbleib die Polizei Hinweise erbittet.

Der 55-Jährige starb - wie bereits am Wochenende vermutet - an einem Bruch der Schädelbasis durch Fremdverschulden. Das bestätigte die Obduktion. Die Tatwaffe war zunächst ebenso wie die genaue Zeit des Verbrechens noch nicht bekannt.

Geld für Freilassung gefordert

Der Sohn sagte aus, am Mittwoch von einem Unbekannten angerufen worden zu sein. Der Mann am anderen Ende der Leitung behauptete, den 55-Jährigen in seiner Gewalt zu haben. Er forderte Geld für die Freilassung. Es kam zu keinem weiteren Kontakt mit dem Entführer. Der Sohn wurde am Montag weiter von der Polizei befragt.

Den Leichenfund hatten Passanten gemacht. An zwei verschiedenen Stellen - am Ufer und in einem Gebüsch auf der anderen Seite der Straße - lagen stark verweste Leichenteile. Der in der in der Nähe der Westautobahn liegende Wienerwaldsee bei Tullnerbach in Niederösterreich ist ein im 19. Jahrhundert angelegter Stausee. Das Gelände ist Wasserschutzgebiet, Spazierwege führen um das idyllische Gewässer. (APA/red, 9.7.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    In diesem Mercedes soll der 55-Jährige kurz vor seiner mutmaßlichen Entführung unterwegs gewesen sein. Die Polizei nimmt Hinweise zum Verbleib des Wagens unter der Telefonnummer 01/31310/338000 entgegen.

Share if you care.